Sieben Wildunfälle und ein Überschlag

Wasserburgs Polizei hat in der Nacht zum Samstag alle Hände voll zu tun

image_pdfimage_print

unfall rottGleich sieben Jagdpächter im Altlandkreis Wasserburg hatten in der Nacht auf Samstag Bestandsverluste zu beklagen. Ob sich beim Wild auch so etwas wie eine „Reisewelle“ eingestellt hat, ist zwar unklar, auffallend hoch war jedenfalls die Anzahl der Wildunfälle, die im Dienstbereich der Olizeiinspektion Wasserburg an diesem Abend registriert wurden. Riesenglück hatte zwei junge Burschen, die sich mit ihrem Auto bei Rott überschlugen (Foto). 

Ohne Blessuren schafften es die Beiden aus dem Landkreis Rosenheim ohne Hilfe aus dem völlig zerstörten Autowrack nahe Rott. Auf einer Gesellenfeier hatte sich ein 21-Jähriger den BMW eines Freundes ausgeliehen, um mit über 1,0 Promille eine kleine „Spritztour“ nach Rott zu unternehmen. Bei Manglham verlor er die Kontrolle über den Wagen, kam von der Fahrbahn ab und das Auto überschlug sich mehrmals. Einen Baum verfehlte der Pkw nur knapp. Der Fahrer blieb – ebenso wie sein Beifahrer – wie durch ein Wunder unverletzt.

Die Unfallursache wird derzeit noch geprüft – wenngleich Alkohol am Steuer eine entscheidende Rolle gespielt haben dürfte, so die Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.