Sehr lustig, sehr erfrischend und couragiert

Eine ganz heiße Nummer feierte auf der Atteler Theaterbühne Premiere

image_pdfimage_print

TravelerSie wollen gerne lachen? Auf zum Theater nach Attel! Eine sehr sehenswerte, erfrischende Komödie – in der auch Tabuthemen couragiert offen angesprochen werden – mit großartigen schauspielerischen Leistungen wartet! Eine gelungene Premiere feierte am Wochenende der Theaterverein Attel mit seinem neuen Stück „Eine ganz heiße Nummer “ von Andrea Sixt. Neben Wasserburgs 1. Bürgermeister Michael Kölbl war auch der Bezirksspielleiter des Verband bayerischer Amateurtheater Werner Hanft, sowie Stadträte und Nachbarbühnen bei der Premiere dabei …

Traveler

Der eine oder andere Besucher kannte die Handlung vieleicht bereits von dem gleichnamigen Kinofilm mit Gisela Schneeberger. Nur die Attler Inszenierung spielt nicht in einem niederbayerischen Dorf, auch steht hier nicht eine Glashütte vor der Pleite, sondern ein Photovoltaikhersteller …

Die Politik treibt immer mehr Bewohner in die Arbeitslosigkeit. Auch für das kleine Lebensmittelgeschäft von Waltraud (Christl Jakel) und Maria (Sandra Neumaier) und ihre Verkäuferin Lena (Johanna Dimpflmaier) schaut es nicht gerade „rosig“ aus. Zu allem Überfluss steht dann auch noch Herr Sonnleitner (Georg Gäch) von der Bank unangemeldet im Laden und kündigt den Damen mit einer Frist von vier Wochen den Geschäftskredit. Ein fehlgeleiteter „schmutziger“ Anruf bringt Maria zusammen mit Willi (Albin Beschta) auf die geniale Idee eine Sexhotline zu gründen.

Unter dem Slogan „bayerisch rustikal“ lässt der gewünschte Erfolg nicht lange auf sich warten, was nach der ersten Telefonabrechnung sichtbar wird. Finanzielle Sorgen gibt es bald nicht mehr – und alles scheint gut zu werden. Allerdings passt es der Frau des Bürgermeisters (Marion Michel) gar nicht, dass die drei im tief katholischen Dorf ein so sündiges Unternehmen betreiben, und setzt alles daran das Trio auffliegen zu lassen. Mehr wird nicht verraten …

In weiteren Rollen: Heinz Wackernagel Mann von Waltraud (Hans Altmann), Pfarrer (Andi Steinbeiß), Erotikshopverkäufer (Beni Probst), Papa von Maria (Werner Heigl), Bürgermeister (Manfred Mühlberger), Radiostimme (Brigitte Schwab),

Die weiteren Aufführungstermine:

Sonntag 5. Okt., um 15 und 19 Uhr, Freitag 10. Okt., 20 Uhr, Samstag 11. Okt., 20 Uhr, Sonntag 12. Okt., 19 Uhr in der Mehrzweckhalle in Attel.

Der Eintritt beträgt 8 €. Für Zuschauer unter 12 Jahre nicht geeignet.

Kartenreservierungen unter Tel. 0176-79764566.    ha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.