Schützenbrüder zu Gast bei Ballesterschützen

Kleiner Wettkampf zwischen den Vereinen im Herrenhauskeller

image_pdfimage_print

Ballesterschuetzen_kWasserburg – Der älteste Verein Wasserburgs, der Ballesterschützenverein, hatte Besuch im Herrenhauskeller: Zu Gast waren die Schützenbrüder Wasserburgs. Mittlerweile verbringen die Ballesterschützen schon die zweite Saison in  ihrem Vereinsheim. ,,Sehr wohl fühlen wir uns hier – sauwohl“, sagt der Vereinsvorsitzende Markus Pöhmerer. Jeden Dienstagabend treffen sich die Mitglieder des Vereins im Herrenhauskeller. Und wenn schon einmal nette Gäste da sind, wurde zur Feier des Tages auch gleich eine neue Scheibe ausgeschossen.

Markus Pöhmerer eröffnete den Abend mit einem Glas Zielwasser für jeden Schützen. Dann ging es auch schon los: Jeweils ein Ballesterschütze und ein Gewehrschütze zielten gleichzeitig auf zwei verschiedene Zielscheiben. Für einige Gewehrschützen war es sogar das erste Mal mit einem Ballester, einer Art Armbrust. Geschossen wurde fünfmal auf schwarz, zweimal auf rot und jeder durfte einmal auf grün schießen, in diesem Falle die auszuschießende Scheibe.

Trotz allen sportlichen Herausforderungen war die Stimmung äußerst ausgelassen. Bei einem vom Restaurant Herrenhaus eigens für die Ballesterschützen zusammengestellten Menü wurde viel geplaudert und noch mehr gelacht. Als Höhepunkt des Abends wurde die Scheibe ausgeschossen, die die Schützenbrüder den Ballesterschützen 2013 zur Eröffnung ihres neuen Schießlagers spendiert hatten. Trotz größeren Geldeinsatzes von Peter Huber, an den die Scheibe versteigert wurde, gewann Anderl Hauber von den Ballesterschützen, der die Scheibe mit einem glatten Sechser traf.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.