Schlechtes Wetter ist kein Problem

Wasserburger Nächte starten - Hauskarten gelten auch bei Regen

image_pdfimage_print

tribuene_kDer Regen soll wärmer werden – das sagen zumindest die Wetterprognosen für die kommende Woche voraus, wenn die 1. Wasserburger Nächte am Inndamm beginnen. Auftakt ist am Montag mit einem Eröffnungsabend, bei dem sich die Wasserburger Kulturschaffenden mit einem Kurzprogramm präsentieren. Schlechtes Wetter ist übrigens für diejenigen, die sich ihre Eintrittskarten im Vorverkauf besorgen, kein Problem: Die ersten 150 der 350 Eintrittskarten sind so genannte Hauskarten. Bei Regen ziehen die Kartenbesitzer mit den Künstlern von der Innbühne ins Theater Belacqua um. Heute starteten die Aufbauarbeiten für die Tribüne (Foto) …

 

Der Abend der Unglaublichkeiten startet am 14. Juli um 21 Uhr. Karten (8 Euro) gibt es natürlich auch noch an der Abendkasse. Und man sollte sich als Wasserburger diesen Abend wirklich nicht entgehen lassen. Denn dabei sind erstmals die gewaltigen Realhörner des Eggenfeldener Tonkünstlers Andreas Plodek zu hören. Bürgermeister Michael Kölbl eröffnet zudem die Festspiele, in dem er einen riesigen Leuchtballon steigen lässt, der die kommenden beiden Wochen die Innbühne überstrahlen wird.

Die Mitglieder des Theaterkreises bringen nochmals ihr beeindruckendes „Non nobis Domine“ aus dem letztjährigen Bürgerspiel zu Gehör. Der Chor „ZappnDudapp“ gibt ein zehnminütiges Programm zum Besten. Die Tänzerinnen Karolina Billing, Angelica di Sannio und Marina Schröter bieten einen  Tanzperformance. Peter Ludwig und Sarah Kober verzaubern das Publikum mit einem kleinen Konzert. Der Wasserburger Theaterkleiter und Kabarettist Jörg Herwegh präsentiert sein kurzes Eröffnungsstück: „Der Untergang der Stadt Wasserburg oder: Schmeißt endlich die Theaterleute raus!”

Musikalisch umrahmt wird der Abend durch die Stadtkapelle Wasserburg. Zum Ende gibt es ein spektakuläres 3D-Mapping von Gerhard Höberth und Eva Wackerle von „Wasserburg leuchtet“ begleitet vom Sound der Realhörner, für die der Wasserburger Musikproduzent Christian Beilfuss eigens die Musik kreiert hat. Dann geht der Programmabend in eine After-Show-Party über, bei der zum ersten Mal die 100 Liegestühle des Kulturkreises Wasserburg am Innufer zum Einsatz kommen. Für das leibliche Wohl sorgt das Team der „Schranne“.

Karten gibt’s unter www.sparkasse-wasserburg.de.

Mehr Infos unter www.wasserburger-nächte.de

Wetter- und Info-Hotline beim Kulturkreis ab Montag, 14. Juli,

unter Telefon 0 80 71/9 20 60 40.

 

buehne

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.