Schafkopfen: Noch kein Favorit in Sicht

Stadtmeisterschaft: Spannende Spiele beim Wimmer-Wirt

image_pdfimage_print

DSCF2485 Die Spannung geht weiter: Beim Wimmer-Wirt am Kellerberg trafen sich wieder 60 Teilnehmer, um den Stadtmeistertitel im Schafkopf auszuspielen. Auch nach diesem Spieltag konnte noch kein Favorit ausgemacht werden, der den Titel für sich beanspruchen kann. Trotz drei gespielten Solo Tout konnte keiner der Spieler den Tagessieg für sich beanspruchen. Es gewann Rupert Christoph mit 59 Punkten vor Richard Maierhofer mit 57 und Stefan Hiebl mit 57 Punkten.

Maierhofer platzierte sich aufgrund der mehr gespielten Solospiele vor Hiebl.  Alle drei erhielten vom Spielleiter Armin Sinzinger einen ansehnlichen Geldbetrag ausgehändigt.

Die Stadtmeisterschaft, die von den Freien Wählern/Wasserburger Block ausgerichtet wird wird in insgesamt fünf Spieltagen in fünf verschiedenen Wirtschaften ausgespielt. Ursprünglich war vorgesehen, die Meisterschaft in nur vier Wirtschaften auszutragen. Nachdem nun die Gaststätte Huber-Wirt mit einem neuen Pächter eröffnet wird, wurde vereinbart, den letzten Spieltag dort stattfinden zu lassen.

Vor dem letzten Spieltag wird am kommenden Freitag der vierte Spieltag in den Paulanerstuben abgehalten. Die Teilnahme am Turnier ist immer noch möglich, obwohl ein Eintrag in die Ergebnisliste nicht mehr erfolgen kann, da mindestens drei Wertungen in die Rangliste notwendig sind. Trotzdem lockt für einen Tagessieg Geldpreis. Beginn ist um 19 Uhr, Auskünfte zum Turnier können unter der Telefonnummer 08071/50264 eingeholt werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.