Schach-Jugend: Zug um Zug zum Erfolg

In der Kreisliga U16: Wasserburg siegt gegen Brannenburg mit 2,5:1,5

image_pdfimage_print

schachDie Schach-Jugendmannschaft des SK Wasserburg empfing das Quartett der Schachfreunde Brannenburg zum Duell an den Brettern. Doch zuvor wurde in einem Fototermin der Sparkasse Wasserburg gedankt. Durch eine großzügige Spende hatte sie den Kauf neuer digitaler Uhren unterstützt und damit die Fortsetzung der Wettkämpfe ermöglicht. Die verbindliche komplexe neue Zeitregelung verlangte den Einsatz der hochwertigen Uhren mit Chip.

Gedacht wird bei den Schachlern aber weiterhin mit dem eigenen Hirn. Fabian Meyer unterlag ziemlich früh einem gedanklichen Schnitzer, wetzte diese Scharte aber durch eine Abzugskombination großartig aus. Nach einer frühen Wasserburger Niederlage am vierten Brett stand es damit  1:1.

Nach einem Unentschieden am dritten Brett richtete sich die Aufmerksamkeit aufs Spitzenbrett. Dort sah die Lage für Mannschaftsführer Marco Klein nicht rosig aus. Er überlistete aber seinen Gegner und die Innstädter gewannen 2,5 zu 1,5. Die Einzelergebnisse, Gastgeber SK Wasserburg zuerst genannt:Marco Klein – Andreas Schebrak 1:0, Fabian Meyer – Maximilian Heumader 1:0, Kenzo Strauß – Tobias König ½ : ½, Enrico Klein – Leopold Hermannsdorfer 0:1.

Tabellenstand U16 Schach-Kreisliga nach dem 2. Spieltag:

1. SG Traunstein/Traunreut, 4 Mannschaftspunkte (7 Brettpunkte)

2. PTSV Rosenheim, 4 (5,5)

3. SK Wasserburg, 3 (4,5)

4.-5. SU Ebersberg-Grafing

SC Taufkirchen, je 2

6, SK Zorneding/Pöring 1

7.-8. SF Brannenburg

SU Hirschbichl, je 0

Foto: Mannschaftsführer Marco Klein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.