Riesenschaden durch Fußball-Buben?

Landratsamt: „Neuer Hartplatz in Wasserburg nicht zu reparieren"

image_pdfimage_print

hartplatz_k60.000 Euro – das ist der Schaden, den Sportler auf dem nagelneuen Hartplatz an der Landwehrstraße verursacht haben. Die Burschen waren durch einen noch nicht getrockneten Belag gelaufen und hatten ihre Spuren hinterlassen (wir berichteten). „Da ist nichts mehr zu reparieren. Der Belag des Hartplatzes muss komplett erneuert werden“, sagte heute auf Anfrage Gerhard Kippes von der zuständigen Bauabteilung des Landratsamtes.  Mittlerweile ist wohl auch klar, dass Fußball-Buben, die auf dem benachbarten TSV-Sportplatz  spielten, für den Schaden verantwortlich sind. Das bestätigte gestern ein Sprecher der Wasserburger Polizei.

Der TSV habe sich bereits mit der Inspektion und der Baufirma in Verbindung gesetzt, heißt es von Seiten der Polizei.

„Unser Augenmerk richten wir derweil darauf, dass der Platz bespielbar ist, wenn die Schule nach den Ferien wieder anfängt.“ Deshalb müsse man jetzt so schnell wie möglich mit den Bauarbeiten fortfahren. „Nach heutigem Stand muss der Belag des kompletten Platzes entfernt und erneuert werden“, so Kippes.

Wer für die 60.000 Euro aufkommt, ob eine Versicherung den Schaden übernimmt, ist derweil noch völlig offen. BS/Fotos: AT

P1030379

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.