Richtfest für die Mittelschule Wasserburg

Viel Lob für die großartige Zusammenarbeit am 16-Millionen-Euro-Projekt

image_pdfimage_print

1Dieser Tag wird in die Geschichte eingehen. Zum einen weil es heute am Mittag 16 Grad hatte im Schatten eines 16-Millionen-Euro-Projekts. Fast Sommer an einem 19. Dezember – wenige Tage vor Weihnachten. Und zum anderen in die Geschichte der Stadt Wasserburg, weil es sich bei dem Projekt um die Mittelschule der Stadt handelt, wo heute fröhlich das Richtfest gefeiert werden konnte. Der Lohn für eine großartige Zusammenarbeit bislang aller am Bau Beteiligten – mit einem gemeinsamen Mittagessen. Zahlreich hatten sich die Gäste eingefunden …

Fotos: Renate Drax

Unser Foto oben: Den Richtspruch sprach charmant lässig und bayerisch Sepp Bauer (links) von der Zimmerei Grossmann aus Rosenheim.

Bürgermeister Michael Kölbl konnte neben den verschiedensten Firmen-Mitarbeitern mit dem Architektur-Planungsbüro H4a Gessert und Randecker an der Spitze vor allem Stadtbaumeisterin Mechthild Herrmann (Foto unten 2. von links) und Schulleiter Rektor Franz Stein herzlichst begrüßen …

2

5

Schüler winkten den Festgästen aus dem Mensa-Altbau durchs Fenster fröhlich zu ...

Die Mittelschule Wasserburg wurde vor fast 50 Jahren1967-1969 als Volksschule mit 16 Klassen und Turnhalle errichtet und in den folgenden Jahren zweimal erweitert. In den Augen aller sind heute bei der Sanierung vor allem die bereits bezogene neue Turnhalle (wir berichteten) sowie das neue Foyer der Schule die absoluten Highlights des Projekts. Das wurde auch beim Richtfest ausdrücklich betont. Denn war die bisherige Raumhöhe in der Aula lediglich 2,30 Meter – man musste quasi gebückt den Ort der Bildung beschreiten – beeindruckt die neue Mittelschule mit einem sehr großzügigen, modernen Baukonzept.

4Ich seh die Lehrer schon von der Galerie nach unten winken – mit dem ultimativen Überblick und den Worten – jetzt aber mal langsam.“ Mit sehr gut gewählten Worten seinerseits jedenfalls zog Projektleiter Alexander Widlowski von der Firma H4a (Bild rechts) seine Bilanz am Mikro. Man sei bestens im Zeitplan. Vor allem gebühre hier der neu am Bau integrierten Fensterfirma Perras aus Riedenburg höchste Anerkennung und Lob. Denn dieser engagiert arbeitende Familienbetrieb sei eingesprungen für eine Firma, die die Stadt im Stich gelassen habe und der gekündigt werden musste. Kein wirklicher Spaß bei einem Projekt in der Größe, so kurzfristig einzuspringen. Und den Termin des Richtfestes vor Weihnachten halten zu können. Sonderapplaus dafür.

3

Danke für die großartige Zusammenarbeit aller: Wasserburgs Stadtoberhaupt Michael Kölbl.

Aber auch Bürgermeister Michael Kölbl (rechts) lobte die gute Zusammenarbeit aller. Auch der Kostenrahmen könne gehalten werden im Großen und Ganzen und würde nur moderat ansteigen. Und Franz Stein trat als Schulleiter ans Mikro. Viel Lärm und Staub habe man natürlich seit gefühlt ewiger Zeit nun schon zu ertragen, aber man freue sich sehr in der ganzen Schulfamilie auf den großen Tag des Einzugs.

Dieser ist nächstes Jahr zum Schulbeginn 2015/2016 geplant. Mit einem Einweihungsfest irgendwann im Herbst verbunden mit einem Tag der offenen Tür für alle Bürger!

6

10

Selbst im Rohbau schon ein toller Aha-Effekt: Das neue Foyer der Schule …

In der Mittelschule Wasserburg werden derzeit 395 Schüler in 19 Klassen unterrichtet. Neben den Regelklassen sind Praxisklassen mit besonderer sozialpädagogischer Betreuung und Mittlere-Reife-Klassen Teil des schulischen Angebots. Seit 2006 integriert die Schule einen Ganztageszug. Alle Klassen bis auf zwei sind in einer provisorisch aufgestellten Container-Schule untergebracht: Sehr gut gefällt es uns dort“, sagt Julian Ziegelschmid von der 9cm, der Fotos für die Homepage der Schule macht an dem heutigen Festtag. Niemals hätten sie als Schüler vermutet, dass es so cool sein würde in den Containern. Wie schön werde es dann wohl in dem neuen Bau, den er selbst noch ein Jahr lang – in der zehnten Klasse zur mittleren Reife – so richtig genießen werde, sagte der junge Mann zur Wasserburger Stimme.

7

Schulleiter Franz Stein (Mitte) sagte in seiner Richtfestansprache augenzwinkernd, dass er – ganz typisch Lehrer noch gar nicht so vel loben wolle – der Bau sei ja schließlich noch nicht ganz fertig …. Sehr freue sich die Schulfamilie schon aufs Einziehen!

Um den baulichen Zustand, der seit dem Jahr 1969 weitgehend unverändert ist, auf einen technisch und funktional zeitgemäßen Stand zu bringen, wurde und wird die Schule den heutigen Nutzungsansprüchen entsprechend umstrukturiert. Nach modernsten Gesichtspunkten. Eine deutliche Aufwertung erfährt – wie bereits erwähnt – die zentrale Eingangshalle, die den Besucher künftig in einem zweigeschossigen und frontseitig voll verglasten hellen Raum empfängt. Von hier aus können sämtliche Bereiche der Schule erschlossen werden.

Die Fertigstellung ist mit Ausnahme der Aussenanlagen für Mitte 2015 vorgesehen, so dass pünktlich zum Schuljahr 2015/16 der Unterricht in den dann runderneuerten Räumlichkeiten starten kann. Die Sanierung der Mittelschule am Klosterweg ist aktuell das mit Abstand größte Projekt der Stadt Wasserburg. Mit Ausnahme eines 2008 erfolgten Anbaus für die Mensa werden alle Gebäudeteile umfassend saniert.

 

11

Prost!

Den Startschuss für die Bauarbeiten gab in den Pfingstferien 2013 der Abbruch der alten Turnhalle. Es hatte sich als sinnvoll herausgestellt, diesen Teil der Schulanlage durch einen Neubau zu ersetzen, der fertiggestellt und bereits in eifriger Nutzung ist (wir berichteten ausführlich).

89

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.