Reitmehring: Ende des Staus in Sicht

Bundestag-Rechnungsprüfungsausschuss gab grünes Licht

image_pdfimage_print

Reitmehring – Ein Stau-Ende in Sicht: Die frohe Botschaft verkündete am Montag die Rosenheimer Bundestagsabgeordnete Angelika Graf (SPD): Der Rechnungsprüfungsausschuss des Deutschen Bundestages habe ganz aktuell grünes Licht für die geplante Beseitigung des Bahnübergangs Reitmehring (B 304) gegeben. Es handelt sich um ein 21 Millionen-Projekt. Das sind die Pläne …

.Der bestehende beschrankte Bahnübergang soll zukünftig durch ein etwa 50 m südlich zu errichtendes Brückenbauwerk ersetzt werden. Die B 304 Richtung Wasserburg wird anschließend in einem Tunnel-Trog-Bauwerk (Gesamtlänge ca. 350 m, Tunnellänge ca. 130 m) zwischen der Meggle und der Bürgermeister-Schmid-Straße verlaufen. Am westlichen Tunnelportal wird oberirdisch ein Kreisverkehr geplant, der die westlichen Parallelrampen von / zur B 304, die Meggle Straße und den Zettlweg verknüpft. Von hier aus führt eine neue innerörtliche Verbindungsstraße (zum Teil auf der Tunneldecke) ans östliche Tunnelportal zum neuen Brückenbauwerk der Bürgermeister-Schmid- Straße und den östlichen Parallelrampen zur / von der B 304.

Der Verkehr auf der Hauptfahrbahn der B 304 von München zur B 15 Richtung Rosenheim wird mit einer Direktrampe angeschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.