Regen hat Stimmung nicht vermiest

Rundum positive Bilanz beim Wasserburger Frühlingsfest

image_pdfimage_print

003

„Wir dürfen uns über ein wirklich gelungenes und vor allem friedliches Frühlingsfest 2016 freuen.“ Moritz Hasselt, Vorsitzender des Wirtschaftsförderungsverbandes, dem Ausrichter der Wiesn, und Festwirt Schorsch Lettl zogen heute eine erste Bilanz zu den vergangenen elf Tagen. Auch das teilweise katastrophal schlechte Wetter konnte den Verantwortlichen die Stimmung nicht vermiesen. „Insgesamt wurde aufgrund der kalten und nassen Witterung zwar etwas weniger Bier konsumiert, das konnten wir aber durch den starken Zulauf bei der neuen Wiesn-Alm kompensieren“, so Lettl.

Besonders erfreulich sei die Sicherheits-Bilanz: „In den elf Tagen musste die Polizei ganze 17 Einsätze fahren. So wenig wie schon lange nicht mehr. Unser Sicherheitskonzept, das wir zusammen mit Jahn-Security und der Polizei erarbeite haben, hat sich voll und ganz bewährt“, sagte Hasselt. Auch das rigorose Aussprechen von Platzverweisen habe dazu geführt, dass die hinlänglich bekannten Randalierer von vorneherein nicht aufs Festgelände gelangten.

Sehr gut angenommen worden sei die neue Wiesn-Alm und das Unertl-Weißbier-Karussell. „Wir freuen uns sehr über die gute Zusammenarbeit mit den Betreibern Manuel Scheyerl und Stefan Staudinger.“ Zusammen mit der Weißbier-Bar von Hans Obermaier und der Fit&Fun-Party von Robert Berer habe man jetzt für alle Altersgruppen ein passendes und stimmiges Angebot, so der WFV-Vorsitzende.

Auch mit dem Rahmenprogramm sei man rundum zufrieden. Allerdings denke man schon heute darüber nach, das Oldtimer-Treffen im kommenden Jahr von Samstag auf Sonntag zu verlegen.  Festhalten werde man am Wiesn-Festzug, der heuer mit über 1200 Teilnehmern sehr imposant gewesen sei. „Ein absolut würdiger Auftakt für unser Fest.“ Absoluter Renner heuer: Der Dirndl- und Burschentag, den man künftig festinstallieren will.

Absolut überraschend: Gestern zogen auch die Schausteller auf dem Festplatz eine positive Bilanz – und das trotz des schlechten Wetter. „Wir konnten an den wenigen schönen Tagen fast alles wett machen und freuen uns schon auf nächstes Jahr“, so ein Sprecher der Schausteller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.