Polizei in Sorge über schwere Bade-Unfälle

In der Region schon zwei Tote zu beklagen - Kleidung am See gefunden

image_pdfimage_print

EinsatzwagenDer Sommer beginnt erst und die Polizei ist schon in großer Sorge aufgrund der schweren Badeunfälle, die sich bereits ereignet haben. Verstorben ist nicht nur der junge Senegalese, der im Weitsee bei Schnaitsee (wir berichteten) untergegangen war, ertrunken ist am Wochenende auch ein 34-jähriger Badegast aus Waldkraiburg im Naturbad „Grüne Lagune“ in Ampfing. Der Mann war ebenfalls von einem Steg ins Wasser gesprungen, als er zunächst kurz auftauchte und dann aber unbemerkt untergegangen sei, so die Polizei. Erst einige Minuten später habe ein Badegast den leblosen Körper bemerkt und ihn aus dem Wasser gezogen. Ein zufällig anwesender Arzt …

… begann sofort mit Reanimationsmaßnahmen, die jedoch erfolglos blieben. Ursächlich für sein Ertrinken dürfte aus Sicht der Kriminalpolizei Traunstein ein Krampfanfall sein; Fremdverschulden werde ausgeschlossen.

Damen-Kleidung an See gefunden

Am Hofstätter See im Bereich Prutting war am vergangenen Samstag bereits vor dem Kiosk längere Zeit Damenbekleidung herumgelegen, die niemandem zuzuordnen war. Der Kioskbesitzer alarmierte daraufhin die Wasserwacht, da ein Gewitter heraufzog. Die Suche blieb aber erfolglos. Bei der Kleidung handelt es sich um eine schwarze kurze Hose, ein graues Top und ein grünes Handtuch.

Hinweise bitte dringend an die Polizei unter 08031/ 2002200.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.