Polizei fürchtete Racheakt eines Vaters

Weil er Kindern Tiere nicht zeigen durfte - Großeinsatz gestern bei Zirkusgelände

image_pdfimage_print

BlaulichtWas war heute Nacht los? Leider jede Menge, sagt die Polizei Wasserburg, die gleich zu zahlreichen Einsätzen gerufen wurde. Bereits um 19 Uhr ging’s los, als es in Wasserburg zu einem Streit kam zwischen einem 33-Jährigen aus Wasserburg und dem Betreiber eines Zirkus, der auf dem Gelände des Volksfestplatzes gastiert. Der Wasserburger betrat unbefugt mit seinen drei Kindern das Gelände des Zirkus und wollte ihnen die Tiere zeigen. Als er vom Betreiber des Zirkus des Platzes verwiesen wurde, kam es – vor den Augen der Kinder – zu einem handgreiflichen Streit, so die Polizei heute Mittag. Dann sah es so aus, als wolle der Wasserburger Rache nehmen …

… und versammelte sich mit Freunden auf dem gegenüberliegenden Badria-Parkplatz, so die Polizei heute weiter. Als die Gruppe aber die Polizisten bemerkte, habe sich die Ansammlung schlagartig aufgelöst. Die PI Wasserburg wurde bei dem Einsatz durch zahlreiche Kräfte benachbarter Dienststellen unterstützt.

Ein Teil der weiteren Einsätze:

In Rott kam es neben dem Unfall, über den wir heute bereits berichteten …

…noch zu einem Wildunfall mit einem Reh. Der zuständige Jagdpächter kümmerte sich um das verletzte Tier.

Glas ins Gesicht geschleudert – zwei Verletzte ins Krankenhaus

Um 4.45 Uhr am frühen Sonntagmorgen wurde die Streifenbesatzung der Inspektion zu einer Diskothek in Wasserburg gerufen. Ein alkoholisierter junger Mann aus dem Landkreis Mühldorf habe – ohne erkennbaren Grund – einem anderen jungen Mann aus Wasserburg ein Glas ins Gesicht geschleudert. Beide Beteiligten wurden in das Krankenhaus Wasserburg eingeliefert. Der Beschuldigte erlitt eine Verletzung an der rechten Hand, der Geschädigte wurde im Gesicht verletzt, so die Polizei am Mittag.

Ausgiebige Feiern?

Zudem wurden mehrere Ruhestörungen in Wasserburg und auch in Schonstett bei der Polizei Wasserburg in der heutigen Nacht gemeldet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.