Pflege-Studium geht in zweite Runde

Hochschule Rosenheim beteiligt sich am „Internationalen Tag der Pflege" am BSZ in Mühldorf

image_pdfimage_print

Pflegetag_3f34684b33Rosenheim/Mühldorf – Anlässlich des Internationalen Tages der Pflege richtete das Berufliche Schulzentrum in Mühldorf einen Berufsinformationstag zum Thema Pflege aus. Die Hochschule Rosenheim präsentierte dort ebenfalls das Studienangebot im Bereich Gesundheit. Im Rahmen des Informationstages sprach sich Melanie Huml, Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, für die generalistische Pflegeausbildung aus und begrüßte das pflegewissenschaftliche Studienangebot der Hochschule Rosenheim am Campus Mühldorf.

Im fachlichen Diskurs zum neuen Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Reform der Pflegeberufe bekräftigten die Gesundheitsministerin, Staatsminister Dr. Marcel Huber und die Studiengangsleitung des Bachelorstudiengangs Pflege, Prof. Dr. Katharina Lüftl, die entscheidenden Vorzüge der generalistischen Pflegeausbildung.

Von Hochschulseite wurde darauf hingewiesen, dass die Finanzierung einer primärqualifizierenden Pflegeausbildung an Hochschulen jedoch noch ungeklärt ist. Konkret besteht eine Lücke bei der Finanzierung von Simulationslaboratorien, weiterer Stellen für Professoren und andere Lehrende sowie der Praxisanleitung durch die Pflegeeinrichtung.

Zum Wintersemester 2016/17 startet bereits die zweite Gruppe Studierender im Bachelorstudiengang „Pflege“ der Hochschule Rosenheim, welcher die Ausbildung in einem Pflegeberuf mit einem pflegewissenschaftlichen Studium verknüpft. Auch bereits examinierte Pflegepersonen können sich für einen Studienplatz an der Hochschule bewerben. Mit diesem Studienangebot setzt die Region ein wichtiges Zeichen dafür, dass sie entschlossen ist, die Pflegequalität zu steigern.

Foto (von links): Bezirksrätin Claudia Hausberger, Landrat Georg Huber, Stefanie von Maikowski, Prof. Dr. Katharina Lüftl, beide Hochschule Rosenheim, Melanie Huml, MdL, Dr. Marcel Huber, MdL, Maximilian Heimerl, Schulleiter des Beruflichen Schulzentrums.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.