Pessotherapie jetzt auch in Wasserburg

Neue Praxis von Dr. Susanne Kurth-Engel in der Altstadt - Infoabend

image_pdfimage_print

Seit kurzem wird jetzt auch in Wasserburg eine besondere Richtung in der Psychotherapie angeboten: Die Pessotherapie. Sie wurde von den ehemaligen Tänzer- und Choreografenehepaar Pesso/Boyden (Mitglieder in der Martha Graham Dance Company) in den 1960-er Jahren entwickelt. Beide gelten als die Pioniere der Körperpsychotherapie, die heute immer mehr in den Mittelpunkt rückt, denn: „Reden allein reicht nicht“, sagt die Wasserburger Fachärztin Dr. Susanne Kurth-Engel. Sie bietet jetzt einen Infoabend zur Pessotherapie an.

Dr. Kurth-Engel arbeitet als Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie in der Tagesklinik in Gabersee und hat jetzt zusätzlich eine freie Praxis in Wasserburg eröffnet. 

Im Zentrum der Pessotherapie steht die Erkenntnis, dass Erinnerungen an frustrierende Erlebnisse, Ungerechtigkeiten oder auch traumatische Kindheitserfahrungen die Wahrnehmung und das Erleben in der Gegenwart trüben und verzerren, ohne dass mann es will oder auch merkt. Folge sind Fehldeutungen, Empfindlichkeiten und Einschränkungen im Gefühlsleben und der Handlungsfähigkeit.

Da neu erlernte Bewältigungsstrategien beziehungsweise einfache Verhaltensänderungen zur Behandlung dieser Störungen nicht ausreichen, wird heute versucht, auf die Erinnerungen Einfluss zu nehmen. Den ursprünglich schmerzhaften Erlebnissen, die eine normale Entwicklung der Persönlichkeit hemmen, wird eine neue, passende Erfahrung in der Therapiesituation beiseite gestellt. Diese alternative Erfahrung ist, wenn fachgerecht entwickelt, möglich und tiefgreifend wirksam, da sowohl bei der Erinnerung der alten Situation als auch bei der Vorstellung einer neuen Erfahrung (Imagination) die gleichen Hirnstrukturen aktiviert werden. Mit dieser neuen, stimmigen Erfahrung ändert sich der Blick auf die Gegenwart – was mittlerweile mit den neuen bildgebenden Untersuchungsverfahren nun mehr auch wissenschaftlich nachweisbar ist.

Was so einfach wie genial klingt, fußt auf einem umfassenden und tief humanistischen Theorie- und Behandlungskonzept. So werden zum Beispiel in einer Therapiestunde, auch Struktur genannt, vor allem auch Mimik, Gestik und Ausdruck berücksichtigt: Eine neue stimmige Alternative wird nicht nur besprochen, sie wird mit vielerlei Mitteln erfahrbar gemacht und berührt dadurch tief und nachhaltig. Der Therapeut muss hierfür gut geschult sein, um bei dieser Technik nicht in Manipulationen abzugleiten.

Eine Vorstellung dieser Methode Dr. Susanne Kurth-Engel am Freitag, 21. April, um 20 Uhr in der Praxis für Psychotherapie, Dr. Kurth-Engel, Färbergasse 6, in Wasserburg. Der Eintritt ist frei, Voranmeldungen unter der Nummer 0178/7995591 sind erwünscht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.