Patient (23) greift Arzt mit einem Messer an

In Wasserburger Klinik: Andere Patienten und Pfleger verhindern Eskalation

image_pdfimage_print

BlaulichtWasserburg – Ein 35-jähriger Arzt wurde am heutigen Sonntag in einer Wasserburger Klinik von einem Patienten (23) mit einem Besteckmesser angegriffen und verletzt. Der Angreifer konnte von der herbeigerufenen Polizei festgenommen werden. Das Klinikpersonal hatte am Vormittag hilfsuchend die Polizei alarmiert. Andere Patienten und Pfleger konnten derweil eine Eskalation auf dem Flur verhindern. Als die Polizei-Einsatzkräfte eintrafen, hielt der Tatverdächtige das Messer noch in den Händen …

Die Beamten konnten den 23-Jährigen entwaffnen und festnehmen. Nach ersten Erkenntnissen hatte der junge Mann, der sich seit einigen Tagen in Behandlung befindet, das Zimmer des behandelnden Arztes aufgesucht.

Im Behandlungszimmer war es dann zu der Messerattacke gegen den allein anwesenden Arzt gekommen, der durch den Angriff zum Glück nur leicht verletzt wurde. Der Verletzte konnte das Zimmer verlassen, wurde aber von dem 23-Jährigen verfolgt und angegriffen.

Im Flur hielten sich noch andere Patienten und Pfleger auf, die eine weitere Eskalation unterbinden konnten, so die Polizei am Nachmittag. Kurz darauf konnte der Tatverdächtige wie geschildert festgenommen werden. Der 23-Jährige muss sich nun wegen eines versuchten Tötungsdeliktes verantworten.

Die Kriminalpolizei Rosenheim hat die Ermittlungen zu den Hintergründen des Geschehens und den genauen Tathergang aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.