Partielle Sonnenfinsternis am 20. März

Sternwarte Rosenheim öffnet vormittags die Tore

image_pdfimage_print

sonnenfinsternisDer März bietet in diesem Jahr ein ganz besonderes Himmelsereignis: Am Vormittag des 20. März bedeckt der Mond die Sonne. In Rosenheim und Region ist so eine partielle Sonnenfinsternis zu bestaunen. Interessierte können diese von 9.30 bis 12 Uhr an der Sternwarte Rosenheim genauer beobachten.


Am 21. März ist die Sternwarte ab 19.30 Uhr ebenfalls geöffnet – anlässlich des deutschlandweiten Astronomietags der passend zur Sonnenfinsternis und zur Mondschattenwanderung auf dem Jupiter unter dem Motto „Schattenspiele im All“ steht.

Während auf den Färöer Inseln und auf Spitzbergen eine totale Sonnenfinsternis zu sehen ist, beträgt der Bedeckungsgrad der Sonne am 20. März in Rosenheim im Maximum rund 67 Prozent. Dieser Punkt wird gegen 10.45 Uhr am Vormittag erreicht. Professor Dr. Elmar Junker, Leiter der Sternwarte an der Hochschule Rosenheim, weißt darauf hin: „Beim Betrachten der Sonnenfinsternis ist Vorsicht geboten. Sie darf nur mit Spezialbrillen beobachtet werden. Diese sind bei Optikern erhältlich. Bei Fernrohren und Ferngläsern muss ein geprüfter Objektivfilter verwendet oder in Projektion beobachtet werden.“

Eine sichere Beobachtung mit bloßem Auge ist durch die Fernrohre der Sternwarte Rosenheim möglich. Sie ist am Freitag, 20. März, von 09.30 bis 12 Uhr geöffnet. Per Livestream ist die partielle Sonnenfinsternis auch über die Webseite der Hochschule (www.fh-rosenheim.de) zu verfolgen.

Für den Astronomietag am Samstag, 21. März, sind an der Sternwarte Rosenheim ab 19.30 bis 22 Uhr laufend Führungen mit Beobachtungen des Sternenhimmels geplant. Im Fokus stehen der Planet Jupiter und seine Monde. Der Planet ist aktuell abends nach Anbruch der Dunkelheit als helles Objekt hoch im Süden sichtbar. Am 21. März kann zudem die Wanderung des Schattens des Jupitermondes Io über die Jupiteroberfläche beobachtet werden.

Bei schlechtem Wetter ist für spannendes Alternativprogramm gesorgt: Prof. Dr. Elmar Junker erklärt in einem Vortrag „Was Sie schon immer mal über Astronomie wissen wollten“ (Hörsaal E 0.02, 20 Uhr).

Weitere Informationen zum Programm des Astronomietags gibt es online unter

www.fh-rosenheim.de/sternwarte.html oder www.astronomietag.de.

Sonnenfinsternis-Beobachtung an der Sternwarte Rosenheim – Archivbild (Foto: Harald Neu)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.