Nur noch drei Tage und alles im grünen Bereich

Frühlingfest: Vorbereitungen für Freitag laufen auf vollen Touren - Einige Neuerungen

image_pdfimage_print

hasseltBreak Dancer, Top Spin, Autoscooter – die großen Fahrgeschäfte stehen schon. Und auch die meisten Zelte und Buden sind bereits aufgebaut. Doch es gibt noch viel zu tun: Regale müssen bestückt werden, Schießbudenfiguren werden festgeschraubt, alles muss noch einmal fein säuberlich herausgeputzt werden für den Wiesn-Start am Freitag in Wasserburg. Und dem steht eigentlich nichts mehr im Wege: „Alle Weichen sind gestellt. Ich freue mich sakrisch auf unser großes Fest“, sagt Moritz Hasselt (Foto), Chef des Frühlingsfestausschusses im Wirtschaftsförderungsverband (WFV). 

Und auch die Schausteller und Buden-Betreiber freuen sich schon sehr auf Wasserburg. Tobias Münch junior vom Lose-Haus Gloria: „Wir kommen gerade vom Volksfest Hausham, da war das Wetter echt schlecht. Aber für nächste Woche machen wir uns keine Sorgen. Jetzt kann’s in Wasserburg losgehen.“

Heuer wird es wie alle Jahre einige Neuerungen geben. Moritz Hasselt: „Zum Beispiel ist das Biest erstmals in Wasserburg.  Das ist eine Riesenschaukel auf vier Beinen, mit der man sich in der Luft überschlagen kann.“ Neu sei beispielsweise auch der „Waterball“, eine echte Attraktion für Kinder. „Man wandelt in einer Art riesigem Ball über das Wasser, ohne nasse Füsse zu bekommen.“

Fotos von den Vorbereitungen: DPH

[nggallery id=508]

Alle Berichte zum Frühlingsfest: Hier klicken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.