Nicht durchs Tor gepasst, Laterne kaputt

Lkw-Fahrer mit Pechsträhne - Fahrzeug zu hoch für Roten Turm - Feuerwehr im Einsatz

image_pdfimage_print

2016-08-19-PHOTO-00000021Bläd glaffa! Kein Glück hatte der Lkw-Fahrer einer westfälischen Logistikfirma, der heute zur Mittagsstunde offenbar die Schilder zur Höhenbegrenzung am Roten Turm übersehen hatte. Er musste mit seinem zu hohen Gefährt nicht nur umständlich zurücksetzen, sondern rammte dabei auch noch eine städtische Laterne um. Derzeit liegt ein bisserl was schief in der Altstadt. Zur Laterne kommt auch noch ein echter Klassiker:

DSC_0970

… in der Hofstatt hom’s wieder moi an Begrenzungsstoa umgfahrn.  

Weiterer nachrichtlicher Höhepunkt: Um 8 Uhr gab’s heute einen Feuerwehreinsatz am Marienplatz. Die Drehleiter rückte an. Grund: Wasserburgs Tauben hatten an einem städtischen Gebäude die Dachrinnen so verschmutzt, dass diese von der Wehr gereinigt werden mussten.

Man merkt: Ned vui los is‘ in da Stod. Urlaubszeit! Fotos: RW/HC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu „Nicht durchs Tor gepasst, Laterne kaputt

  1. Der Lkw-Fahrer hod koa Englisch kinna. Damit kimmt ma heid fast iwaroi durch.

    30

    10
    Antworten
  2. Kannst Du (!!!!) Englisch ????

    8

    18
    Antworten
    1. Gäh Jürgi, dir – glab i – fäid da nötige Humor, dassd an RM vaschdäsd!!?

      18

      2
      Antworten