Neuer Standort für Kanone

image_pdfimage_print

2013-06-27 20.04.24Für einige Aufregung sorgte am Donnerstag die Verlegung von Bayerns größter Kanone von der Sparkasse zum „Ponte Rosso“. Besorgte Wallensteiner meldeten sich beim Spielleiter und bei Organisations-Chef Sepp Christandl. Immerhin war das gewaltige Ding ja schon einmal gestohlen worden. „Ich danke allen Bürgerspielern für ihre Wachsamkeit“, sagte Christandl. Sorgen müsse sich aber niemand machen. „Die Verlegung wurde notwendig, weil es bei der Sparkasse demnächst Baumaßnahmen gibt.“ Bayerns größte Kanone kommt Anfang August dann an den Inndamm zur Bereicherung des Festspiel-Areals. Foto:  Irene Kristen-Deliano

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.