Nachwuchs-Kicker zeigten ihr Können

Edlinger Hallenturnier-Wochenende sah keine Verlierer

image_pdfimage_print

B-Juniorenszene

Fünf gute Nachwuchsturniere sahen die zahlreichen Besucher in der Edlinger Franziska-Lechner-Schulturnhalle. Diözesanmeisterschaften für B-Junioren, F1- und F2-Junioren und Freundschaftsturniere für C-Junioren und F-Juniorinnen – die jüngsten Mädchenkickerinnen – lockten wieder jede Mange Fans nach Edling. Im Modus „jeder gegen jeden“ wurden dann die Turniersieger ausgespielt.

Bei den C-Junioren dominierte die SG Oberndorf/Maitenbeth. Fast alle fünf Spiele waren für den späteren Turniersieger spielerisch eine klare Angelegenheit! Eine makellose Siegesserie und 23:6 Tore belegten zudem die Überlegenheit! Weitere Platzierungen: TSV Babensham (2.), TSV Haag (3.), SG Forsting-Pfaffing/Albaching (4.), TSV Soyen (5.) und dem DJK-SV Edling (6.).

Anschließend hatten die F2-Jungs bei den Diözesanmeisterschaften ihren großen Auftritt. Hier beherrschten die Edlinger Gastgeber klar das Turniergeschehen. Man blieb ebenso in allen Partien Sieger! Somit geht der Meistertitel verdient nach Edling; Vize wurde der SV-DJK Kolbermoor vor dem DJK-SV Taufkirchen. Weitere Platzierung: DJK Ottenhofen (4.), DJK-SV Griesstätt (5.).

Danach fanden die Diözesanmeisterschaften der B-Junioren statt. Bei diesem Turnier wurde streng nach Futsal-Regeln gespielt. Auch hier beeindruckte die Spielgemeinschaft aus Oberndorf/Maitenbeth (ergänzt durch den SC 66 Rechtmehring) wie beim C-Juniorenturnier durch einen Turniersieg.

Bei diesem Event wurde es aber denkbar spannender, zumal in der Endabrechnung auch der SB-DJK Rosenheim und die DJK Darching über die gleiche Punktzahl verfügte. Da aber als zweites Entscheidungskriterium der direkte Vergleich zählt, kam die Spielgemeinschaft auf das bessere Ende. Weitere Platzierungen: DJK`s SB Rosenheim (2.), Darching (3.), SG Ramsau/Reichertsheim (4.), Fasangarten (5.), Edling (6.) und die SG Eiselfing/Griesstätt/Schonstett (7.).

Am letzten Tag kam beim Elli-Strobel-Cup eine Altersklasse zum Zug, die in der Fußballlandschaft eher selten ist: F-Juniorinnen. Edlings ehemalige Zweite Bürgermeisterin Elli Strobel hat es sich nicht nehmen lassen, hierfür einen Wanderpokal und jede Menge Süßigkeiten als Preise zu spendieren. Die meist sechs- bis achtjährigen Mädchen traten dann beim Freundschaftsturnier beherzt auf und fanden mit der JFG Markt Schwabener Au auch ein souveränes Siegerteam. Der SV Pang – eher ein Neuling in der Mädchenfußballszene – erspielte einen überraschenden 2. Platz. Weiter folgten der SC Vachendorf vor dem SV Lochhausen und den Edlinger Gastgeberinnen.

F_Juniorinnensiegerehrung

Beim letzten Turnier wurde wieder eine Diözesanmeisterschaft ausgespielt. Dieses mal waren die F1-Jungs dran! Der SB-DJK Rosenheim erwies sich dabei gegen Turnierende als das stärkste Team. Zwar fuhr man alle Punkte ein; der Gastgeber aus Edling machte es aber den Rosenheimern schwer. Erst beim direkten Vergleich gegen Ende des Turniers rutschte den Ebrachtalern das Herz in die Hose. Man verlor trotz gutem Spiel denkbar knapp mit 2:3 gegen den SBR. Der Meistertitel geht somit nach Rosenheim; Edling wird guter Zweiter vor der SG Ramsau-Reichertsheim. Danach folgen die Teams der DJKs Fasangarten (4.), Griesstätt (5.) und Oberndorf (6.).

F1_Siegerehrung

Alle waren sich wieder einig: Beim Edlinger Budenzauber konnten die Anwesenden die vermeintlichen Stars von morgen beobachten. Also ein Turnierwochenende ohne wirkliche Verlierer! Nun findet am Wochenende 29. bis 31. Januar Teil drei der Edlinger Hallenturnierserie statt. MH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.