„Nachbarn sehen nicht, wo wir arbeiten“

Baustelle Sigl-Hochhaus: Im Mai 2014 soll alles fertig sein

image_pdfimage_print

_DSC3230_kWasserburg – Die Nachbarn schütteln den Kopf: „Seit August vergangenen Jahres ist da nicht mehr richtig dran gearbeitet worden. Immer mal kleckerweise, aber nie so richtig“, sagt einer, der namentlich nicht genannt werden will. Im Winter sei das ehemalige Sigl-Hochhaus gar von randalierenden Jugendlichen in Besitz genommen worden. „Ein Wunder, dass auf der nicht ganz ungefährlichen Baustelle niemand zu Schaden gekommen ist.“ Und tatsächlich: Noch am Freitag vergangener Woche standen auf der Baustelle alle Räder still. Nichts tat sich. „Kein Problem“, sagt der Bauherr. Wir sind im Mai 2014 fertig.“

Es werde nach wie vor an der Baustelle gearbeitet. „Das sehen die Nachbarn bloß nicht, weil nicht alles gut einsichtig ist“, so Günther Lüttecke vom Bauherren, der „Wasserburger Residenzen GmbH“. Derzeit warte man auf die neuen Fenster. Tatsache sei auch, dass man durch den langen Winter etwas zurückgeworfen worden sei. Man habe deshalb notgedrungen einige Gewerke neu ausschreiben müssen. Dennoch halte man an einem neuen Zeitplan fest: „Wir brauchen noch zehn Monate – je nach dem, wie der nächste Winter ausfällt.“

In dem Gebäude sollen Wohnungen „gehobenen Standards“ entstehen. „Wir haben bereits einen Großteil verkauft, beziehungsweise ein Großteil ist reserviert“, so Lüttecke auf Anfrage der Wasserburger Stimme. (WS) Foto: Christian Hochwind

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.