Nach Unfall: Erhebliche Behinderungen

Serpentinen in Wasserburg: Mit über zwei Promille und Pkw gegen Leitplanke

image_pdfimage_print

P1070222 Nach einem Verkehrsunfall kam es am Freitag gegen 15.30 Uhr zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf der Münchener Straße in Wasserburg. Die Polizei hatte alle Hände voll zu tun, den Blechschaden aufzunehmen und den Verkehr zu regeln. Ein Autofahrer (45) aus Wasserburg war mit seinem Pkw und über zwei Promille auf Höhe der Serpentinen gegen die Leitplanke geprallt. Das Auto war daraufhin nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der genaue Polizeibericht …

Am Freitagnachmittag wurde der Polizeiinspektion Wasserburg ein Verkehrsunfall in den Wasserburger Serpentinen gemeldet. Ein Autofahrer war alleinbeteiligt bergabwärts in die Leitplanke gefahren. Bei Eintreffen der Polizei, zeigte sich den Beamten, verursacht durch den Berufsverkehr, ein Rückstau bis in die Wasserburger Altstadt. Durch die Polizei und freiwillige Helfer der Feuerwehr konnte der Verkehr geregelt werden. Bei dem Unfallverursacher konnte Alkoholgeruch festgestellt werden.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille, deshalb wurde der Pkw-Fahrer zur Dienststelle verbracht und eine Blutentnahme durchgeführt.

Das Fahrzeug des 45-jährigen Wasserburgers wurde durch ein Abschleppunternehmen von der Unfallstelle entfernt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung. Des Weiteren wird sein Führerschein von der Polizei einbehalten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu „Nach Unfall: Erhebliche Behinderungen

  1. H,W.J.J.SCHUMACHER,,

    Kann passieren. Wie alt waren die Reifen?

    0

    0
    Antworten
    1. kann ja schlecht an den 2 promille liegen ,kann ja nur an den reifen liegen !

      0

      0
      Antworten