MVV: Bestätigung vom Landkreis

Kreistag beantragt Aufnahme des Bahnabschnitts Tulling-Wasserburg

image_pdfimage_print

bahn2Rosenheim/Wasserburg – Die Aufnahme Wasserburgs in das Gebiet der Münchner Verkehrsverbunds (wir berichteten) ist die Meldung des Tages. Jetzt hat auch das Landratsamt dazu die erste Meldung veröffentlicht. Darin heißt es:  Erstmals soll eine Bahnstrecke im Landkreis Rosenheim in den Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) eingegliedert werden. Der Rosenheimer Kreistag beschloss in seiner heutigen Sitzung einstimmig die Integration des Teilstücks zwischen Tulling, einem Ortsteil der Gemeinde Steinhöring im Landkreis Ebersberg, und dem Wasserburger Bahnhof in Reitmehring in den MVV-Tarif zu beantragen.

Sollten die Gremien des MVV dem Antrag des Rosenheimer Kreistages zustimmen, würde auf der gesamten Bahnlinie Wasserburg–Ebersberg–Grafing–München ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2015 der MVV-Tarif gelten, kündigte Landrat Wolfgang Berthaler an. An den entstehenden Kosten werden sich auch die im Einzugsbereich der Bahnlinie gelegenen Gemeinden Albaching, Amerang, Babensham, Edling, Eiselfing, Pfaffing, Ramerberg, Rott, Soyen und Wasserburg beteiligen.

Die Einführung des MVV-Tarifs geht einher mit einer Reduzierung der Fahrkartenpreise. Den notwendigen Ausgleichsbetrag von jährlich rund 120.000 Euro erstatten zu 70 Prozent der Landkreis und zu 30 Prozent die Gemeinden. Kostensteigerungen bis 10 Prozent übernimmt der Landkreis, sollten die Ausgaben für den Ausgleichsbetrag um mehr als 10 Prozent ansteigen, beteiligen sich auch die Gemeinden. Diese Regelung gilt zunächst fünf Jahre. Ab 2020 wollen Landkreis und Kommunen über die Kostenverteilung neu entscheiden.

 

Die einmaligen Kosten für die Umrüstung an den Bahnhalten in Höhe von maximal 30.000 Euro bezahlt der Landkreis. Gleiches gilt für die jährlichen Verwaltungskosten und Aufwendungen, beispielsweise für exakte Fahrgastzählungen.

 

Die Einführung des MVV-Tarifs bringt Bahnkunden aber nicht nur den Vorteil günstigerer Fahrkartenpreise. Sie können zudem mit nur einem Fahrschein auch die U-Bahnen, Straßenbahnen und Busse in der Landeshauptstadt nutzen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.