Musik ist die gemeinsame Sprache

Weihnachten in den Flüchtlings-Containern im Landkreis - Unser Beispiel

image_pdfimage_print

fluchtFür die meisten Asylbewerber, die in den Wohncontainern im Landkreis leben, ist Weihnachten vom Glauben her ein schöner, kultureller Brauch in Deutschland und kein religiöses Fest. Die Paten der Flüchtlinge und die Mitarbeiter des Kreises Migration in Bad Aibling trafen sich an den Containern, um gemeinsam eine kleine Feier abzuhalten und den Neu-Mitbürgern Weihnachten nahe zu bringen. Es wurde ein schönes, buntes, sehr berührendes Fest – mit viel Musik als gemeinsamer Sprache der Kulturen …

flucht 2Fast alle waren da. Die Bewohner, die Helfer und Paten sowie Freunde. Und es wurde von Anfang an fröhlich gefeiert. Bei milden Temperaturen gab es einen kleinen Umtrunk im Freien, bevor dann drei Mitglieder der Band MD Rocks ein kleines Ständchen gaben. Michael Lackner, Danish Raza und Malik Saim Waqas spielten und sangen die Herzen warm.

Anschließend groovten sich die afrikanischen Teilnehmer der Trommelgruppe ein und brachten mit afrikanischen Rhythmen die Anwesenden zum Tanzen. Schließlich gab es noch ein afghanisches Lied, bevor Aiblinger und Asylbewerber gemeinsam „Stille Nacht” sangen.

Es gab auch kleine Geschenke – nützliche und wichtige Dinge wie Warnwesten, Schreibunterlagen für die Deutschkurse sowie Lebensmittel und Süßigkeiten. Die Freude war auf beiden Seiten groß, und in so manchem Container-Raum wurden noch kleinere Feiern abgehalten. So dekorierten zum Beispiel die Bewohner in Haus zwei den Gemeinschaftsraum eigens weihnachtlich mit Kerzen und luden alle zum gemütlichen Beisammensein ein …

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.