Museum: „Veronika, der Lenz war da”

Über die Comedian Harmonists: Vortrag mit Grammophon von Walter Erpf

image_pdfimage_print

Comedian HarmonistsEin Vortrag mit Grammophon von Walter Erpf zur Geschichte der Comedian Harmonists findet heute, Montag, um 19.30 Uhr im Museum Wasserburg statt. 1928 haben es sechs junge Männer nach monatelanger Probenarbeit und einigen Rückschlägen geschafft: Sie füllen Säle, die vorher ausschließlich der klassischen Musik vorbehalten waren, spielen Nebenrollen in Filmen und touren durch das benachbarte Ausland. Schlager wie „Veronika, der Lenz ist da!“, „Wochenend und Sonnenschein“ oder „Ein Freund, ein guter Freund“ werden durch die Comedian Harmonists, wie sich das Sextett bald nennt, zu Evergreens. Doch ihr Erfolg in Deutschland hält nicht lange. Die Hälfte der Mitglieder sind Juden.

Walter Erpf erzählt einen Abend lang die Geschichte der Comedian Harmonists. Mit originalen Schellackplatten vom amerikanischen Vorbild The Revellers, damaligen Tanzorchester und natürlich von den Comedian Harmonists selbst wird die Zeit der 20er und 30er Jahre wieder lebendig.

Eintritt frei, Spenden willkommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.