Morgen: Diderot und das dunkle Ei

Udo Samel und Hans Magnus Enzensberger eröffnen 12. Wasserburger Theatertage

image_pdfimage_print

tt15_samel_flamm KopieSeit Beginn eröffnet in jedem Jahr Burgschauspieler Udo Samel die „Wasserburger Theatertage“. In diesem Jahr kommt er zusammen mit Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger. Sie lesen am Dienstag, 26. April, zur Eröffnung der 12. Wasserburger Theatertage um 20 Uhr „Diderot und das dunkle Ei“ – ein fiktives Gespräch in Dialogform zwischen dem französischen Philosophen Denis Diderot und einem Reporter, der das Interview mit einem Aufnahmegerät aufzeichnet.

Diderot, dem Tonbänder unbekannt sind, spricht beeindruckt von „Mystifikation“, das Mikrofon bezeichnet er als „dunkles Ei“. Der Journalist, aus einem späteren Jahrhundert kommend, bemüht sich, Diderot die neue Technik anschaulich zu erklären. Daraus entspinnt sich ein Gespräch über Gesellschaft, Politik und allgemeine philosophische Fragen …

 

 

tt15_metropol_sieger_kinderdesolymp_flamm

tt15_stefanzinner_besterdarsteller_flammVorweg werden die Preisträger der 11. Wasserburger Theatertage, Stephan Zinner (links) und das Metropoltheater München, durch den Kulturreferenten Christoph Maier-Gehring vom Landkreis Rosenheim und Wolfgang Hauck vom Verband Freie Darstellende Künste Bayern e.V. ausgezeichnet. Mit „Kinder des Olymp“, Regie: Jochen Schölch, siegte das Metropoltheater in der Kategorie „Beste Inszenierung“. Stephan Zinner, der in Peter Pichlers „Zurück im Paradies“ zu sehen gewesen war, wurde zum „Besten Darsteller“ gewählt.

Karten und weitere Spielplan-Details über www.theaterwasserburg.de. Kartenvorverkauf außerdem über Buchhandlung Fabula Wasserburg, Kroiss TicketZentrum Rosenheim und Kulturpunkt Isen. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Foto Udo Samel: Christian Flamm
Foto Hans Magnus Enzensberger: Jürgen Bauer/Suhrkamp Verlag
Foto Stephan Zinner: Christian Flamm
Foto Kinder des Olymp: Christian Flamm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.