Mittelschule: Container kommen weg

Stadtbaumeisterin: „Für Unterbringung von Flüchtlingen nicht geeignet"

image_pdfimage_print

P1060512_kDie Mittelschule in Wasserburg – sie erstrahlt seit ein paar Tagen in neuem Glanz und kann nach ihrer Grundsanierung wieder von Lehrern und Schülern voll genutzt werden. Damit haben die provisorischen Unterrichtsräume am Ufer des Inns ausgedient. Manch einem kam dieser Tage vor dem Hintergrund der wachsenden Flüchtlingsströme die Frage, ob die leerstehenden Container nicht als Unterkunft für potenzielle Asylanten genutzt werden könnten. „Nein“, sagt Stadtbaumeisterin Mechtild Herrmann. „Denn …

 

… die Container sind dafür schlichtweg nicht geeignet. Die Räume waren für die Unterbringung von Schulklassen gedacht, sind falsch aufgeteilt, einfach zu groß und fürs Wohnen obendrein falsch ausgerüstet.“ Die provisorischen Unterrichtsräume würden deshalb planmäßig abgebaut. „Alle Arbeiten hierzu sind wohl bis 8. Oktober abgeschlossen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.