Mithelfen für ein zauberhaftes Licht …

Unser Aufruf zur Illumination der Wasserburger Altstadt beim Weinfest

image_pdfimage_print

IlluminationEs ist ja wirklich was los in Wasserburg – nach den Wasserburger Nächten geht es gleich weiter am nächsten Samstag mit dem Wasserburger Weinfest! Nur mal schon für den Terminkalender … Erstmals wird es dabei eine exklusive Stadtführung geben: Wer mehr über die „Weingeschichte“ von Wasserburg wissen möchte, hat dazu ab 12.30 Uhr bei einem Spaziergang Gelegenheit. Irene Kristen-Deliano und Bernhard Tröstl gestalten die Führung. Um 19 Uhr eröffnet der erste Bürgermeister Michael Kölbl vom Rathausbalkon offiziell das traditionelle Weinfest. Hier unser Aufruf an die Bürger zur Illumination der Altstadt …

Lampions in den Fenstern? Die Weinfest-Veranstalter finden es ganz und gar nicht altmodisch, sondern romantisch und hoffen auf die Unterstützung der Anwohner in der Altstadt, das Weinfest in ein zauberhaftes Licht zu setzen.

Ob das stimmungsvolle Treiben auf den Plätzen und unter den Arkaden auf ein Fest im Mittelalter zurück geht, ist zwar nicht belegt. Tatsache ist jedoch, dass der Wein damals extrem wichtig für die Stadt und die Region war. In der Gegend grünten Weinberge, Urkunden belegen den Anbau und der „bayerische Säuerling“ wurde als Alltagsgetränk konsumiert. Auch der Weinhandel blühte, denn der „bessere“ Wein wurde aus Südtirol importiert und wohl auch in den zahlreichen Weinschänken angeboten.

Aus dieser Tradition heraus sind es die Altstadtwirte, die das Weinfest organisieren und jedes Jahr bei einer Blindverkostung die Festweine aussuchen. Heuer kommen sowohl Weiß- als auch Rotwein von renommierten Weingütern aus der Pfalz: ein frischer, luftiger Chardonnay und ein intensiver, rubinroter Acolon – zu durchaus fairen Preisen. Dass es dazu auch kulinarische Leckerbissen gibt, versteht sich von selbst.

Für einen beschwingten musikalischen Auftakt sorgt die Wasserburger Stadtkapelle mit ihrem Einzug gegen 18:45 Uhr. Bunt gemischte Life-Musik, von Rockballaden über Electric Blues und Boogie bis zur Danzl-Musi, begleitet die Festbesucher bei ihrem nächtlichen Stadtbummel von Wirt zu Wirt. Und falls es wirklich regnen sollte – dann rückt man unter den Arkaden und Schirmen einfach ein wenig zusammen…

Zur Stadtführung: Karten für fünf Euro (inklusive kleiner Verkostung im „Alten Weinberg“) gibt’s in der Tourist-Info in Wasserburg, Tel. 08071- 105-22. 

Die Musi spielt:

Bühne am Marienplatz: Acoustic-Trio: „Roll the Dice“ – Rockballaden

Bühne in der Hofstatt: Die “Voodohounds“ – Elektric Blues und Boogie

In der Herrengasse: „16nahoib-Musi“ – Bayerische Danzl-Musi sowie das „Trio-Mio“

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.