Mit Sand gegen das Steinewackeln

Mühsame Arbeit: Bauhof trägt derzeit in der Altstadt neue Schicht auf

image_pdfimage_print

DSC_0161Ungewaschener Brechsand aus Nußdorf am Inn – der wird derzeit tonnenweise in der Wasserburger Altstadt ausgebracht. Nicht etwa, weil dort im lauen Februar 2016 Glatteis herrschen würde, sondern um den Pflastersteinen wieder festen Halt zu geben. Die Fugen zwischen den Steinen werden vor allem dann, wenn sich Wasser darin sammelt, von darüberfahrenden Autos ausgewaschen. Wind und Wetter tun ein übriges. Die tiefen Rillen werden durch den Sand …

…  der sich bei Feuchtigkeit verhärtet, wieder aufgefüllt. Fotos: WS

DSC_0163

DSC_0162

DSC_0164

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.