Mit Palettendamm gegen das Hochwasser

Wasserburger Floriansjünger luden Nachbarfeuerwehren zur gemeinsamen Schulung ein

image_pdfimage_print

hochwasserDie Feuerwehr Wasserburg, Sachgebiet Unwetter und Hochwasser, hatte am Dienstag die Führungskräfte der Nachbarfeuerwehren zu einer Schulung in alternativer Hochwasserrückhaltung mittels eines „Palettendamms“ geladen. Dieser Hochwasserschutz ist im Gegensatz zum Sandsackdamm mit weniger Personal und in kürzerer Zeit aufzubauen. Mit dabei waren speziell Führungskräfte der Feuerwehren aus der Umgebung, die im Ernstfall entsprechende Hochwasserschutz-Aufgaben erledigen sollen.

Zudem wurde die gesamte Hochwasserausrüstung samt Fachpersonal vorgestellt, um den umliegenden Wehren im Ernstfall eine schnelle Entscheidung und gezielte Anforderung von Material und Personal zu ermöglichen. „Jetzt wissen wieder alle, was aktuell für eine rasche Hilfe in unmittelbarer Nähe zur Verfügung steht“, so Stefan Gartner vom Sachgebiet Hochwasser bei der Wasserburger Wehr, der zusammen mit Alex Meier die Schulung durchführte.

Weitere Themen waren die Binnenentwässerung der Altstadt im Hochwasserfall, Evakuierungsmaßnamen, mobile Hochwassersperren und Sandsacklogistik.

Begrüßt hatte die Nachbarfeuerwehren Zweiter Kommandant Rudi Göpfert. RED

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.