Mit Marcelo Nisinman aus Buenos Aires

Mozart und Piazzolla sind die Themen beim Wasserburger Rathauskonzert

image_pdfimage_print

rathauslonzert 2Ein hochkarätiges, international besetztes Konzert wartet: Mozart und Piazzolla – das sind die beiden großen Musikthemen beim nächsten Wasserburger Rathauskonzert am 9. Oktober um 20 Uhr. Zu hören sind folgende Werke: von Marcelo Nisinman (unser Foto – er ist selbst zu Gast, ein sensibler Solist mit magischer Bühnen-Aura), El Entrerriano für Violine, Bandoneon und Kontrabass – Joseph Haydn, Gitarrenkonzert D-Dur für Gitarre und Quintett – Astor Piazzolla, Double Concerto für Gitarre, Bandoneon und Quintett – Wolfgang Amadeus Mozart, Divertimento F-Dur für Quintett – Astor Piazzolla, Five Tango Sensations für Bandoneon und Quartett. Es musizieren …

Marcelo Nisinman (aus Buenos Aires), Bandoneon
Friedemann Wuttke, Gitarre
Infinitum Quartett:
Rasa Zukauskaite, 1.Violine
Bettina Hentrich, 2.Violine
Axel Lis, Viola
Valeria lo Giudice, Violoncello
N. N., Kontrabass

Über Marcelo Nisinman:

Marcelo Jaime Nisinman, 1970 in Buenos Aires (Argentinien) geboren, ist ein international geschätzter Komponist und Bandoneon-Solist. Wohnhaft in Paris, nimmt er aktiv am Leben der internationalen Musik- und Tangoszene teil.

Sein Bandoneon-Studium absolvierte er bei Julio Pane, Kontrapunkt und Harmonielehre lernte er bei Guillermo Graetzer (Schüler vom Paul Hindemith) in Buenos Aires und Komposition bei Detlev Müller-Siemens in Basel.

Angefangen mit seinen Bandoneon-Solos sowie einer Vielfalt von Kompositionen für verschiedenste Musikformationen – wie Streichquartette, Kammer-Ensembles, symphonische Gruppen und Orchester (siehe unter Works auf der Webseite  www.nisinman.com) – erweckt diese vielschichtige, ironische und komplexe neue »Tango«-Musik tiefgehende Empfindungen und Erlebnisse: Vom meditativen In-sich-Betrachten bis zu einer äusseren Ekstase und starker Erregung.

Neben seiner Kammer- und symphonischen Musik sowie den verschiedensten Werken für kleinere Formationen hat Nisinman in Januar 2004 in Basel seine Kammeroper Señor Retorcimientos uraufgeführt.
Marcelo Nisinman spielte als gesuchter Bandoneon-Solist unter anderem mit Gidon Kremer, Gary Burton, Fernando Suarez Paz, Assad Brothers, sowie mit dem Philadelphia Orchestra, geleitet durch Charles Dutoit.

Über Friedemann Wuttke:

rathauskonzert 1Nach seinem Studium an der Musikhochschule Stuttgart vervollständigte der Konzertgitarrist Friedemann Wuttke seine Musikausbildung unter anderem bei Meisterkursen von Manuel Barrueco, John Williams, David Russell, Angel und Pepe Romero. Bereits während seines Studiums bekleidete er einen Lehrauftrag an der Hochschule Ludwigsburg. Seit 1992 widmet sich der Interpret ausschließlich seiner Konzerttätigkeit und der Produktion von Tonträgern.

Durch seine kompromisslose Hinwendung zum klassischen Repertoire und zur ernsthaften Programmgestaltung nimmt Friedemann Wuttke eine Sonderstellung unter den Konzertgitarristen ein. Seine vielseitigen Programme sind immer geprägt von klaren Inhalten und seinem künstlerisch anspruchsvollen Profil.

Diese thematische Programmgestaltung brachte ihm zahlreiche Einladungen zu internationalen Musik- und Gitarrenfestivals sowie Rundfunk- und Fernsehproduktionen ein. Konzertreisen führten Friedemann Wuttke in fast alle europäischen Länder, nach Russland, Südostasien, Afrika und Südamerika, wo er auch in großen Konzerthäusern als Solist oder mit Orchester auftrat. Viele seiner Auslandstourneen kommen auf Einladung und mit Unterstützung des Goethe-Institutes sowie des Auswärtigen Amtes zustande.

Neben zahlreichen Inlandkonzerten sind in 2014 und 2015 wieder Auslandstourneen auf dem Plan von Friedemann Wuttke. In seinem Kalender stehen Auftritte in europäischen Metropolen sowie Reisen in den Mittleren Osten, nach Afrika und Südostasien.

Madrid 1998: Anlässlich eines Konzertes wurde Friedemann Wuttke von dem damals 97-jährigen Joaquin Rodrigo in sein Haus nach Madrid eingeladen. Friedemann Wuttke spielte Gitarrenkonzerte von Rodrigo auf verschiedenen Tourneen im Jahre 2001 im In- und Ausland. Damit erwies er dem Meister seine Reverenz zum hundertsten Geburtstag.

Friedemann Wuttke unternahm Konzertreisen mit bedeutenden Ensembles und Orchestern. Seine Soloprogramme umfassen vor allem klassisch-romantische Werke und impressionistische spanische und südamerikanische Musik, aber auch Kompositionen des 20. Jahrhunderts. Hinter all dieser Vielseitigkeit zeigt sich ein Musiker, der nicht nur sein Instrument und seine Musik liebt, sondern im Dienste der musikalischen Kommunikation steht und das Publikum teilhaben lässt an der Begeisterung, die seine Musik in ihm immer wieder auslöst.

Seit 2004 ist er exklusiv als Konzertgitarrist bei dem Tonträger-Label Hänssler Profil Medien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.