Mit Leder und Laser zum Erfolg

MEGGLE-Gründerpreis 2016 geht an Ameranger Ledermanufaktur - Minister überreichte Preise

image_pdfimage_print

meggle1Zahlreiche Prominenz aus Gesellschaft, Politik und Wirtschaft fand sich am heutigen Freitagabend im historischen Rathaussaal von Wasserburg ein. Anlass war die Verleihung des 5. MEGGLE-Gründerpreises. Der erste Platz, dotiert mit 25.000 Euro, ging heuer an die Ledermanufaktur Lerner aus Amerang. Dort stellt Klaus Lerner individuelle, mit Lasertechnik bearbeitete Lederwaren her. Auf Platz zwei und drei kamen die Firma B11 von Dirk Huber aus Edling (Akustiklösungen) und die Fußstetter Planungs-GmbH aus Wasserburg (Kochmöbel). Die Preise überreichte kein Geringerer als Bayerns Innenminister Joachim Herrmann.

Letzterer hatte sich um ein paar Minuten verspätet, weil er zuvor in Prien ein neues Feuerwehrboot für den Chiemsee eingeweiht hatte und die dortigen Floriansjünger den Minister einfach nicht ziehen lassen wollte.

Der Bayerische Staatsminister nahm’s mit Humor und zeigte sich bei seinem launigen Einführungsvortrag zum Thema „Zukunft der Verkehrsinfrastruktur in Oberbayern“ kämpferisch und zuversichtlich. Er sparte auch nicht mit Seitenhieben auf die politischen Gegner.

Herrmann führte unter anderem aus, dass eine leistungsfähige und gut ausgebaute Verkehrsinfrastruktur aller Verkehrsträger die Grundvoraussetzung für Mobilität schlechthin sei.

Nur wenn alle Verkehrsmittel – Straßen, Schienen, Radverkehr, Wasserwege und Luftverkehr – optimal zusammenwirkten, würde größtmögliche Flexibilität erreicht. Dies sei einer der Hauptgründe dafür, dass man in der Bayerischen Verkehrspolitik konsequent auf Vernetzung und auch Digitalisierung setze.

Des Ministers Resümee: „Investitionen ins Straßennetz sind keinesfalls Investitionen in eine Technologie von gestern.“  (Bericht folgt)

In ihrer Begrüßungsansprache hatte Dr. phil. Sonja Lechner den hohen Wert der Initiative hervorgehoben und diese als „die richtige Sache zu tun, ohne dazu aufgefordert worden zu sein“ bezeichnet.

Dr. Lechner – sie führte die Gäste durch den Abend – betonte, dass Toni Meggle genau diesen Geist vorlebe, habe er doch zahlreiche Initiativen ergriffen, sei es mit seinem unternehmerischen Lebenswerk oder eben gerade auch mit dem Gründerpreis, bei dem Unternehmertum aus dem Mittelstand geehrt werde. Der Mittelstand und seine Kraft, den Mut und die Eigenverantwortung vor den Eigennutz zu stellen, sei seit jeher eine Herzensangelegenheit Toni Meggles.

Wie sehr ihm auch der Gründerpreis am Herzen liege, das zeige alleine schon die Tatsache, dass sich Toni Meggle von der Ausschreibung bis hin zur Preisverleihung um alles selber kümmere, so Dr. Lechner.

Im Vorfeld der mit Spannung erwarteten Preisverleihung konnten die Gäste und Medienschaffenden dann an einer hochinformativen Diskussion teilnehmen, bei der der Staatsminister Joachim Herrmann und Wolfgang Inninger, der Leiter des Projektzentrums Prien am Fraunhofer Institut, sich den Fragen des Publikums stellten.

Im Anschluss an die Diskussion berichteten die Preisträger aus 2015 in einem kurzen Resümee über die Entwicklung ihres Unternehmens seit dem letztjährigen Gründerpreis. Viel Applaus gab es dabei für die Vertreterin des letztjährigen Siegers, der Brauerei Camba Bavaria aus Truchtlaching, die dem Minister ganz CSU-gemäß ein „schwarzes Bier ohne Schaum“ kredenzte.

Anschließend folgte der spannende Moment der Wahrheit für die Nominierten. In einem kurzen Imagefilm wurden die diesjährigen Preisträger vorgestellt. Staatsminister Herrmann und Toni Meggle übergaben dann die begehrten Preise.

Die Laudatoren waren Dr. Sonja Lechner und Gerd Maas.

Ein Bericht über die Ansprache des Ministers, die Diskussion und die diesjährigen Preisträger sowie weitere Fotos folgen.

 

Die Preisträger des MEGGLE Gründerpreises sind in diesem Jahr wie folgt:

 

1. Preis (Prämie 25.000 Euro)

Ledermanufaktur Lerner, Amerang

Gründer: Klaus Lerner (Geschäftsführer)

Gründeridee: Individuelle, mit Lasertechnik bearbeitete Lederwaren

 

2. Preis (Prämie 15.000 Euro)

B11, Edling

Gründer: Dirk Huber

Gründeridee: Hochflexible, nachhaltig produzierte Akustiklösungen

 

3. Preis (Prämie 10.000 Euro)

Fußstetter Planungs-Gesellschaft mbH, Wasserburg

Gründer: Marcus Fußstetter

Gründeridee: Handgefertigte, mobile Kochmöbel

 

Der MEGGLE-Gründerpreis

logo_meggle_gruenderpreis_2016

Die Preisträger der vergangenen Jahre:

2012

·         Stefan und Josef Willkommer, TechDivision GmbH, Kolbermoor

·         Willi Bruckbauer, Bora Lüftungstechnik GmbH, Raubling

·         Robert Neumeier, Manufaktur Pastafino, Trostberg

2013

·         Dr. Lars Matthes, Envento Windenergie GmbH, Bergen

·         Bernhard Koller und Armin Wagner, Bioteaque GmbH & Co. KG, Traunstein

·         Alois Grundner, meineumwelt GmbH, Vogtareuth

2014

·         Grimmeisen Licht GmbH, Wasserburg

·         Moarhof Betreiber GmbH, Samerberg

·         O. E. L. Goldmühle, Garting

2015

·         Brauerei Camba Bavaria, Truchtlaching

·         Prechtl Engineering GmbH, Traunstein

·         Impact Innovations, Haun im Landkreis Mühldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.