Mit Kerzen in den Händen

Wasserburg: Ein Schweigen als Zeichen für Toleranz und Völkerverständigung

image_pdfimage_print

aUm 22 Uhr gestern wurde es plötzlich ganz still in der Wasserburger Altstadt, die Musik verstummte kurz, die Lichter gingen aus – und die Kerzen in den Händen brannten an diesem Juni-Abend. In den Händen von Groß und Klein aus aller Welt (unser Foto), ein berührender Moment! Bernhard Brosig vom Nationenfest-Veranstalter und Alicia Friedrich in der Hofstatt sowie auf der Hauptbühne hatten es am Mikro angekündigt: Ein kurzes Schweigen, eine Lichterkette in Wasserburg als ein Zeichen für Toleranz, Völkerverständigung und Integration! Und eine Hommage an die Lichterkette vor 23 Jahren …

Fotos: Renate Drax

… die zur Entstehung des Wasserburger Nationenfestes geführt hatte (wir berichteten ausführlich).

75 59

55 65 69 72 73 74

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.