Mit Elke Oldenburg zum Erfolg (1)

Dienstleistung und Verkauf: Tipps und Geschichten einer Wasserburger Trainerin

image_pdfimage_print

ECONOMY-BUSINESS-elke-oldenburg-3564jpg1Zu ihren Kunden gehören so namhafte Unternehmen wie Apollo Optik, die BayWa AG, Coca Cola, oder Siemens. Für ihr Training ist sie in ganz Deutschland bekannt. Sie sorgt unter anderem dafür, dass sich Führungskräfte weiterentwickeln und Verkaufsteams endlich an einem Strang ziehen. „Wir leben immer noch in einer Dienstleistungswüste“, sagt Elke Oldenburg. Sie ist bundesweit mit ihren Coachings unterwegs, gibt in Wasserburg Seminare (wir berichteten) – und versorgt unsere Lesern jetzt auch Tipps und Geschichten aus der Dientleistungsbranche.  Unsere neue Serie, Teil 1.   

Wann waren Sie das letzte Mal richtig überrascht? Ich meine jetzt nicht, als Sie die Nachzahlung für Ihre letzte Steuererklärung erhalten haben, sondern positiv, so, dass Sie total baff waren, dass Ihnen der Mund vor Staunen offen stehen blieb? Mein Wow- Erlebnis hatte ich nach einem Berlin-Besuch in einem Geschäft für Öl und Essige. Immer mal wieder streife ich mit meiner Freundin durch diesen Laden, weil man dort so viel probieren kann, und manchmal kaufe ich auch – nicht viel, denn ich bin ja mit dem Flieger da.

Unter anderem gibt es dort eine gigantische  Salatsoße und da brauchte ich dringend Nachschub. Aber leider war sie nicht zu finden. Also fragte ich den Geschäftsführer. Er meinte: „Stimmt, diese Soße kommt aus Holland und ist schon länger nicht geliefert worden. Ich weiß auch nicht, was da los ist. Diese Soße gehört zu einem Dreier-Sortiment.

Die anderen Beiden sind gekommen, diese nicht. Aber, ich fahre in zwei Wochen zu einem Meeting dorthin. Ich werde nachfragen.“ „Ok“, sagte ich, „doch leider bin ich nur zu Besuch. Das nützt mir also wenig. Aber wir können Folgendes machen: Falls Sie die Soße wieder bekommen – hier ist meine Karte. Würden Sie mich anrufen und mir Bescheid sagen? Dann komme ich das nächste Mal und hole sie mir.“ Eigentlich rechnete ich nicht wirklich mit einem Anruf.

Nach zwei Monaten überreichte mir der Postbote ein Päckchen – aus Berlin! Im Begleitschreiben stand folgendes: „Liebe Frau Oldenburg. Vor einiger Zeit fragten Sie nach einer Soße aus unserem Sortiment. Leider wurde sie aus dem Programm genommen und ist in Zukunft nicht mehr erhältlich. Als kleine Entschuldigung dafür, dass Sie so lange auf eine Antwort von mir warten mussten, darf ich Ihnen noch einmal ein Dreier Sortiment überreichen, das mir ein Kollege netterweise überlassen hat. Mit freundlichen Grüßen aus Berlin…“

Wow!

So einen  Aufwand wegen zweier Flaschen Salatsoße und einer Kundin, die alle Jubeljahre mal einkaufen kommt. Ich habe nicht zurückgeschrieben. Ich bin bei meinem nächsten Berlin-Besuch, nach weiteren drei Monaten, dort hingegangen und habe mich bedankt. Der Geschäftsführer konnte sich erst nicht erinnern, doch dann war er erfreut.

Sicher ist: Ich werde diesen Vorfall so schnell nicht vergessen. Und immer wenn ich die Gelegenheit dazu habe, und das kommt häufig vor, erzähle ich die Geschichte und empfehle das Geschäft: oil & vinegar, Schönhauser Allee Arkaden, Prenzlauer Berg, Berlin.

Ihnen ja jetzt auch….

Herzlichst Ihre Elke Oldenburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Mit Elke Oldenburg zum Erfolg (1)

  1. Liebe Frau Oldenburg, wie heißt der Laden, damit wir beim nächsten Berlin-Besuch mal vorbeischauen können? Liebe Grüße Andrea Ernst

    Antworten