Meisterschaft um die Schafkopfkrone

Freie Wähler–Wasserburger Block veranstalten siebten Wettkampf

image_pdfimage_print

schafkopfenNach dem Wahljahr 2008 als Versuch gestartet, gilt die Stadtmeisterschaft im Schafkopf zwischenzeitlich zu den festen Veranstaltungsterminen vieler Schafkopfer in Wasserburg. Das traditionellste bayerische Kartenspiel wird derzeit nicht mehr regelmäßig in der bayerischen Gastronomie gespielt. Vielmehr ziehen sich Kartenrunden in private Räumlichkeiten zum Spielen zurück. Das Schafkopfspiel wieder in die öffentliche Gaststätte zurückzuführen hat sich der Veranstalter vorgenommen.

Der Zulauf in den vergangenen Jahren gab  ihm Recht. Die Meisterschaft  wird traditionsgemäß an fünf Spieltagen ausgeführt. Aufgrund eines Mangels an geeigneten Räumlichkeiten wird ab diesem Jahr in einer Wirtschaft zweimal gespielt. An einem Spieltag werden jeweils 60 Meisterschaftsspiele ausgetragen. Das Ergebnis aller Spieltage wird für die Berechnung des neuen Stadtmeisters herangezogen. Um in die Wertung der Stadtmeisterschaft einzugehen, ist es erforderlich, an mindestens drei Spieltagen mitzuspielen. Sollte ein Teilnehmer an allen fünf Spieltagen karteln, werden die drei besten Ergebnisse für die Auswertung herangezogen.

Die Startgebühr pro Spieltag und Teilnehmer beträgt fünf Euro. Die drei besten Spieler jedes Spieltages erhalten einen Geldpreis. Zum Abschluss der Stadtmeisterschaft erhalten die drei Bestplatzierten einen stattlichen Geldpreis. Der Stadtmeister wird zusätzlich mit einem Wanderpokal ausgezeichnet. Weitere Informationen erteilt der Initiator, Organisator und Spielleiter Armin Sinzinger unter der Telefonnummer 08071/50264. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Die Austragungsorte der Stadtmeisterschaft in 2014 sind: Staudham, 20.02.2015, 19.00 Uhr, Klosterschänke Attel, 28.02.2015, 19.00 Uhr, Wimmer Wirt, 05.03.2015, 19.00 Uhr, Paulaner Stuben 13.03.2015, 19.00 Uhr, und Staudham 20.03.2015  19.00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.