Marihuana, Haschisch und Amphetamin

Nach Wohnungs-Durchsuchung: Polizei nimmt Wasserburger (30) fest

image_pdfimage_print

Wie die Polizei heute meldet, wurde schon am Freitag gegen 20.30 Uhr ein 30-jähriger Wasserburger im Stadtgebiet von der Polizei kontrolliert. Dabei wurde eine geringe Menge Marihuana gefunden. Aufgrund der einschlägigen Vorstrafen des 30-Jährigen im Rauschgift-Bereich ordnete die Staatsanwaltschaft Traunstein eine Wohnungs-Durchsuchung an. Hierbei wurde eine erhebliche Menge Marihuana, etwas Haschisch und Amphetamin sichergestellt. Da der junge Mann die Verstöße innerhalb seiner Bewährungsfrist begangen hat, erließ die Staatsanwaltschaft Traunstein Haftbefehl.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu „Marihuana, Haschisch und Amphetamin

  1. …. im Drogen-Eldorado Wasserburg wünsche ich mir mehr und vor allem intensivere Drogenkontrollen …. dieser Artikel bestätigt den Werdegang der Drogensüchtigen …. einmal Junkie immer Junkie ….

    18

    14
    Antworten
  2. Ich hoffe sehr, dass mit den neuen Führungskräften bei der Wasserburger Polizei neue, andere, vor allem bessere Zeiten in Sachen Drogen angebrochen sind.

    In der Vergangenheit hatte die Polizei Null Interesse am Drogengeschehen in Wasserburg.

    (…)

    Es wäre gut, wenn die Einwohner Wasserburgs ebenfalls entsprechende Infos der Polizei bekannt machen würden.
    (…)

    Anmerkung der Redaktion: Beitrag wurde gekürzt …

    7

    11
    Antworten
    1. Zu dem Kommentar von Hildegard ist eines anzumerken: Sie können noch so gute Führungskräfte haben, wenn nicht ausreichend Personal zur Verfügung steht, können sie eben nicht überall sein. Bevor man mit solchen Kommentaren antritt, sollte man sich erst einmal die Personaldecke der Wasserburger Inspektion anschauen. Dass die Beamten „Null Interesse“ am Handel mit Drogen in Wasserburg hätten oder hatten betrachte ich sogar als eine Beleidigung derer. Ich finde es nicht angebracht, solch eine rein spekulative Äusserung nach aussen zu tragen wenn man nicht mit den Fakten der PI Wasserburg vertraut ist. Vielleicht würde man ja gerne dem Gesetz Rechnung tragen, darf aber nicht…(Das ist aber natürlich nur eine Vermutung!)
      Ach im übrigen, da fällt mir noch ein: Sollten denn nicht auch unsere Herrn Politiker mit gutem Vorbild vorangehen? Siehe aktuelles zum Fall Volker Beck. Und hier waren es bekannterweise sogenannte „harte Drogen“.
      Ich wünsche dem neuen Dienststellenleiter viel Ausdauer und Kraft für sein neues Amt.

      3

      3
      Antworten