Manuel echt meisterlich

Tolle Erfolge für Wasserburgs Leichtathleten in Niederbayern

image_pdfimage_print

IMG_3166Das war ein Wettkampf der Superlative, den Manuel da am Wochenende in Niederbayern zelebrierte: Sechs Bestleistungen, 6417 Punkte, Qualifikationsnorm für die Deutsche Mehrkampfmeisterschaft und derzeit bester Mehrkämpfer in Bayern. Und: Bei den südbayerischen Mehrkampfmeisterschaften in Eggenfelden holte sich Manuel Riemer den Meistertitel im Zehnkampf und den Vizemeistertitel im Fünfkampf der Jugend U18. Da ging selbst dem allzeit kritischen Trainergespann Grabl/Kurzbuch das Dauergrinsen nicht mehr aus dem Gesicht.

Und stets fragt man sich: Wie schafft das dieser 1,90 Meter große Schlaks Manuel Riemer, der gerade mal so nebenbei auch noch seine Mittlere Reife an der Realschule in Wasserburg macht? Woher nimmt er die Engergie für diese Leistungen, die sich auch als Einzelergebnisse beeindruckend anhören? Das Geheimnis seines Erfolges liegt wohl in einer unnachahmlichen Mischung aus herausragendem Talent, gesundem Ehrgeiz und einer gehörigen Portion Lässigkeit. Hier Manuels Ergebnisse im Einzelnen: 100m in 11,93 (PB), Kugel 13,51 (PB), Diskus 41,74m (PB), 400m 41,74 (PB), Hoch 1,81m (PB), 1500m 5:03,20min (PB).

Nicht weniger erfolgreich der zweite Wasserburger Siegaspirant: Max Kurzbuch

Zwei Wochen zu früh geboren und damit einem anderen Jahrgang angehörend, muss Max sich mit der viel älteren Konkurrenz der U20 Athleten messen. Damit einhergehend die Tatsache, dass nicht nur die Wurfgeräte deutlich größeres Gewicht haben, sondern auch die Hürden bereits auf 99,1cm aufgelegt werden.

Doch trotz der Nachteile konnte sich Max in diesem Jahr deutlich gegenüber dem Vorjahr steigern und sich mit 2950 Punkten die Vizemeisterschaft im 5-Kampf und mit 5712 Punkten die im 10-Kampf sichern. Auch bei Max jagte eine Bestleistung die andere: Kugelstoß 12.34m (PB), Weitsprung 5,92m (PB), 100m 12,50s (PB), Diskus 32,27m (PB) 400m 55,92s (PB), und 1500m 4:58,56min.

Im 5-Kampf musste sich Max nur Lucas Gasser aus Aschheim  mit 50! Punkten geschlagen geben . Im 10-Kampf hieß der Sieger Ruben Mayer von der LG Sempt, den er aus einer Trainingsgemeinschaft bestens kennt.

Überhaupt scheint das letzte Wochenende ein Weekend der Bestleistungen gewesen zu sein. Auch die anderen Wasserburger Starter überzeugten mit zahlreichen Verbesserungen ihrer bestehenden Leistungen, allen voran Max Huber und Nils Focke. Was immer die Trainer Kurzbuch und Grabl ihren Jungs versprochen oder gedroht (man munkelt ein Straftraining am Wochenende des Frühlingsfests oder Entzug der Biermarken) haben, es hat gefruchtet. Im Minutentakt steigerten die Athleten ihre Leistungen. Lohn der Anstrengung für Max Huber war ein 4. Platz im 5-Kampf mit 2474 Punkten, dabei Bestleistungen im 100m Sprint (12,39s) im 400m Lauf (57,40s) und im Weitsprung (5,66m).

Nils Focke erreichte nach langer Verletzung und eingeschränktem Training einen guten 11. Rang im 5-Kampf und einen 8. Rang im 10-Kampf, wo er mit 5037 Punkten mehr als 200 Punkte gegenüber dem Vorjahr erkämpfte. Besonders glücklich war Nils über seine Bestleistung im Stabhochsprung, wo er 3,80m erreichte und damit kurz vor der magischen Schwelle der 4 Meter liegt. Doch neben seinen Steigerungen im Weitsprung (5,92m), Hochsprung (1,62m), 400m (57,07s), Speer (36,09m), Stab und 1.500m Lauf gestattete sich Nils einen kleinen Aufreger im Hürdenlauf. Gleich bei den ersten beiden Hürden kam der Gymnasiast ins Straucheln, stürzte und lief dennoch den Lauf ins Ziel. Respekt!

Waren es die guten Vorgaben ihrer männlichen Teamkollegen, das Leichtathleten freundliche Wetter oder doch einfach die guten Trainingsvorbereitungen? Auch die Mädchen U16 konnten allesamt mit deutlichen Punktverbesserungen gegenüber dem Vorjahr überzeugen und sowohl erfreuliche Einzelergebnisse als auch ein sehr geschlossenes Mannschaftsergebnis erzielen: Mira Marth, Laura Kurzbuch und Laura Neugebauer erzielten gemeinsam 9000 Punkte im 7-Kampf und verfehlten dabei um 50 Punkte den Stockerlplatz .

„Ganz gut gelaufen“ kommentierte Walter Kurzbuch euphorisch das erfolgreiche Wochenende seiner Schützlinge. Warten wir mal ab, was der Trainer sagt,wenn es sehr gut läuft …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.