Lebensgefahr am Inndamm?

Wegen Mäharbeiten Teile des Weges heute gesperrt - Drastische Hinweistafeln

image_pdfimage_print

IMG_5319Etwas arg drastische Schilder warnen heute die Wasserburger davor, Teile des Inndamms zu betreten. Die Tafeln mit der Aufschrift „Lebensgefahr“ – durch das Abbild eines Totenkopfes noch unterstrichen –  weisen darauf hin, dass derzeit der Inndamm gemäht wird. Das Mähgerät mit der Startnummer eins (Foto unten) ist allerdings zum Glück nicht gar so furchteinflößend. Vielleicht sollte man sich auf jeden Fall nicht quer vor den Mäher legen. Na ja, wenn’s hilft, dass die Arbeiter in Ruhe ihrer Tätigkeit nachkommen können …   

IMG_5320

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu „Lebensgefahr am Inndamm?

  1. So dumm ist das gar nicht. Was ist wenn ein Stein weggeschleudert wird und jemanden trifft? Da sichern sich die Arbeiter ab.

    30

    8
    Antworten
    1. Christian Huber Beitragsautor

      Mei, scho klar …. (Anmerkung der Redaktion)

      11

      10
      Antworten
  2. Wennst an am Haus vorbei gehst, konnst a von am Bleamedopf daschlogn werdn, der grad obe foidt 😉

    15

    20
    Antworten