Kunst auch aus Asche und Kaffee

AK 68 präsentiert Ausstellung von Rosa Maria Krinner und Dieter Breitschwerdt

image_pdfimage_print

KrinnerEine Gemeinschaftsausstellung von Rosa Maria Krinner und Dieter Breitschwerdt eröffnet der AK 68 an diesem Samstag, 9. Mai, in der Wasserburger Galerie im Ganserhaus mit einer Vernissage. Die Künstler präsentieren Zeichnungen, Malerei, Plastiken und Objekte. Rosa Maria Krinner (Foto) zeigt in ihren Arbeiten Gesichter und Wesen, die sich fernab vom „normativ Schönen“ in der Kunst bewegen. Die Künstlerin lässt geheimnisvolle Fratzen und Gestalten entstehen, die den surrealen Welten näher sind, als der Wirklichkeit. Sie arbeitet intuitiv und seriell mit Wasserfarbe, Gouache, Tusche, Zigarettenasche, Kaffee …

krinner_breitschwerdt

… Bleistift und Kugelschreiber. Sie verwendet Abreißblöcke und Papiere, die bereits Gebrauchsspuren aufweisen. Ihre Skulpturen formt sie aus Wachs.

Rosa Maria Krinner stammt aus Mallersdorf, Landkreis Straubing/Bogen in Niederbayern. Nach ihrem Pädagogikstudium hat sie Freie Malerei und Grafik an der Akademie der Bildenden Künste in München studiert. Rosa Maria Krinner war als Regieassistentin im Theater tätig und bei Filmproduktionen wie „Die unendliche Geschichte“ und „Lilly Marleen“ für den Bereich Malerei, Bildhauerei und Requisite verantwortlich. Ihre Arbeiten sind auch immer wieder bei der großen Kunstausstellung in Wasserburg zu sehen.

In der Kunst von Dieter Breitschwerdt verwischt die Grenze zwischen Malerei und Zeichnung. Er verwendet schnell trocknende Farben, auf die er nach dem ersten Auftrag sofort mit Gegenständen, wie etwa einem Korken, zeichnet. In Breitschwerdts Arbeiten wechseln sich Farbflächen und Strukturen rhythmisch ab: „Meine Zeichnungen sind rhythmische Flächen. Der Rhythmus ist in mir; er muss in der Zeichnung zum Tragen kommen. Ich nehme Strukturen, die ich wahrnehme, im Kopf auf und setze diese um.“

Dieter Breitschwerdt wurde 1945 in Geislingen an der Steige geboren. Er ist gelernter Schriftsetzer und hat von 1970 bis 1976 Malerei und Grafik an der Akademie der Bildenden Künste in München studiert. Dort war er auch Meisterschüler.

Es spricht zur Eröffnung um 18 Uhr Stefan Scherer, Kurator des AK 68.

Ausstellungsdauer 10. Mai bis 7. Juni 2015, geöffnet jeden Donnerstag bis Sonntag von 13 bis 18 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.