Kultur pur: 1. Wasserburger Nächte starten

Konzerte, Theater, Performances: Bunte Mischung ab Montag auf der Innbühne

image_pdfimage_print

plodekWasserburg – Eindrucksvoll wird es. Und auch romantisch. Kultur pur direkt am Inn. Theateraufführungen, Konzerte und Filmvorführungen – eine bunte Mischung an Kunst und Kultur sowie eine Menge Unterhaltung für Jung und Alt bieten die „1. Wasserburger Nächte“, die vom 14. bis 27. Juli auf der Innbühne in Wasserburg stattfinden. Start ist am Montag mit dem „Abend der Unglaublichkeiten“, bei dem die Teilnehmer der Wasserburger Nächte jeweils ein Kurzprogramm zeigen werden. Für alle Veranstaltungen gibt es noch Karten im Vorverkauf und an der Abendkasse auf dem Inndamm am Gries.

Bei den „1. Wasserburger Nächten“, die vom Kulturkreis der Stadt, dem Dachverband der Kunst- und Kulturschaffenden veranstaltet werden, ist für jeden Geschmack etwas dabei: Von Thriller bis Komödie, vom Jazz bis zum Indie-Pop, von der Schulaufführung bis zur Tanz-Performance des Tanzstudios Belacqua. Die Besucher der „Wasserburger Nächte“ erwartet an 14 tagen im Juli ein vielseitiges Programm vor der atemberaubenden Naturkulisse des Inns und der Innleiten.

Der Kulturkreis hat sich eine Menge verschiedener Veranstaltungen einfallen lassen. Bereits der Eröffnungstag verspricht einen „unglaublichen“ Mix. Neben der Stadtkapelle sorgt der Theaterkreis mit der Aufführung von „Non nobis Domine” aus dem letztjährigen Bürgerspiel für musikalische Unterhaltung.

Mitten rein ins Programm geht es dann am Dienstag mit dem Konzert der ukrainischen Top-Band Indie-Ya“. Frontfrau Kateryna Rokova singt in wunderbarem Französisch von Freundschaft, Liebe, Trennung und Krieg. Mit ihrer Musik war die Band unter anderem bereits Gast auf dem internationalen Donaufest in Ulm.

Ganz anders, doch ebenso musikalisch wird die Innbühne am darauf folgenden Sonntag zu einem Ort des Klangerlebnisses. Die Besucher können in einem von 100 Liegestühlen zurücklehnen und einfach lauschen. Verschiedenste Musikstücke aus allen Genres von Klassik bis hin zu Hip-Hop werden aus den so genannten Realhorns erklingen. Realhorns sind Hornlautsprecher, die dem Zuhörer eine ganz neue Art der Klangauflösung bieten.

Doch nicht nur musikalisch, sondern auch theatralisch gibt es bei den „Wasserburger Nächten“ eine Menge zu bestaunen. Auf zwei größere und sehr unterschiedliche Stücke dürfen sich die Besucher freuen. Zum einen wird die Komödie „Der verkaufte Großvater“ aufgeführt. Zum anderen ist  „River1: Gefangen“, ein Thriller von Jörg Herwegh, zu sehen. In der mitreißende Geschichte geht es um eine Frau, der nach einer Autopanne Grauenhaftes widerfährt.

Neben einer Performance des Unerwössener Künstlers Manfred Feith-Umbehr, einem Konzert der Klima Schwestern und einiger Aufführungen der Grundschule sind die Tanzvariationen des Tanzstudios Belacqua Highlights der „Wasserburger Nächte“ – ein Kaleidoskop verschiedener Choreographien, inspiriert durch wegbereitende Persönlichkeiten des künstlerischen Tanzes.

Am letzten Tag finden die Kunst- und Kulturwochen mit Frühschoppen und Jazzmusik von „Chopganic“, einer weiteren Tanzperformance des Belacqua und einer Filmvorführung des Kinos Utopia, das sich gleich zweimal am Veranstaltungsprogramm beteiligt, ihren Abschluss.

Technische und künstlerische Klammen des gesamten Festivals sind die Klanghörner des Eggenfeldener Künstlers Andreas Plodek, die ein ganz spezielle Hörerlebnis versprechen sowie der große Helium-Beleuchtungsballon, der für Licht am Inndamm sorgt.  AT

Foto: Beeindruckendes Horn: Manchmal staunt selbst der Künstler noch über sein eigenes Kunstwerk.

Mehr Infos: www.wasserburger-nächte.de

 

Karten für die „Wasserburger Nächte“ gibt es im Vorverkauf bei der Sparkasse Wasserburg (www.sparkasse-wasserburg.de) sowie an der Abendkasse am Gries. 

Das ist das Programm im Detail:

Montag, 14. Juli, 21 Uhr, Abend der Unglaublichkeiten (8 Euro)

Dienstag, 15. Juli, 21 Uhr, Konzert von „Indie-Ya“ (8 Euro)

Mittwoch, 16. Juli, 19 Uhr, Griesinnis (8 Euro)

Donnerstag, 17. Juli, 21 Uhr, Thriller von Jörgh Herwegh: River 1: Gefangen! (17 Euro)

Freitag, 18. Juli, 21 Uhr, Thriller von Jörgh Herwegh: River 1: Gefangen! (17 Euro)

Samstag, 19. Juli, 11 Uhr, Tanzstudio Belacqua: Tanzvariationen (8 Euro)

Samstag, 19. Juli, 21 Uhr, Thriller von Jörgh Herwegh: River 1: Gefangen! (17 Euro)

Sonntag, 20. Juli, 11 Uhr, Tanzstudio Belacqua: Tanzvariationen (8 Euro)

Sonntag, 20. Juli, 21 Uhr, Konzert mit Realhörnern (8 Euro)

Montag, 21. Juli, 21 Uhr, Kino Utopia: Filmabend – African Queen (8 Euro)

Dienstag, 22. Juli, 21 Uhr, Theaterkreis Wasserburg: Der verkaufte Großvater (10 Euro)

Mittwoch, 23. Juli, 21 Uhr, Theaterkreis Wasserburg: Der verkaufte Großvater (10 Euro)

Donnerstag, 24. Juli, 21 Uhr, Konzert mit den Klima-Schwestern: Klima unterwegs (12 Euro)

Freitag, 25. Juli, 21 Uhr, Theaterkreis Wasserburg: Der verkaufte Großvater (10 Euro)

Samstag, 26. Juli, 17 Uhr, Tanzstudio Belacqua: Tanzvariationen (8 Euro)

Samstag, 26. Juli, 21 Uhr, AK 68: Kunstperformance Emphaty to the devil (8 Euro)

Sonntag, 27. Juli, 11 Uhr, Jazzfrühshoppen mit Chopganic (8 Euro)

Sonntag, 27. Juli, 17 Uhr, Tanzstudio Belacqua: Tanzvariationen (8 Euro)

Sonntag, 27. Juli, 21 Uhr, Kino Utopia: Filmabend – Fitzcarraldo (8 Euro)

(Vorverkaufsgebühr: 1,80 Euro)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.