Kripo hofft auf Hilfe der Bevölkerung!

Überfälle auf zwei junge Frauen in Wasserburg: Neue Täter-Merkmale

image_pdfimage_print

BlaulichtWasserburg – Nach den Überfällen auf zwei junge Frauen während des Wasserburger Frühlingsfestes am 14. und 15. Juni (wir berichteten ausführlich) laufen die Ermittlungen des Polizeipräsidiums Oberbayern weiter auf Hochtouren, heißt es heute am Mittag. Die Beamten der Kripo haben nun neue, prägnante Beschreibungsmerkmale, die in einer Presseerklärung mitgeteilt wurden. Es handelt sich um auffallende Tätowierungen am Arm und ein Piercing in Form einer Hantel im Gesicht…

Die Polizei hofft weiter auf Hinweise. Der Täter ist etwa 30 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß. Er trug ein auffallendes Augenbrauenpiercing in Form einer Hantel, war zudem auffällig braun und hatte einen Kinnbart. Auffällig war auch eine Tätowierung, die die komplette Innenseite des Unterarms bedeckt. Der Schriftzug war laut Polizei „La Familia“ oder ähnlich. Jedenfalls reichten die Großbuchstaben – nach Angaben der Opfer – über den ganzen Unterarm.

Am Samstag, 14. Juni, gegen 2 Uhr in der Nacht war ein Unbekannter einer 20-Jährigen bis zu einem Toilettenhäuschen gefolgt, hatte die junge Frau dort gepackt und ihr die Kleidung heruntergerissen. Erst als ein anderer Festbesucher zufällig dazugekommen war, hatte der Täter von seinem Opfer abgelassen und sich entfernt.

Einen Tag später: Am Sonntag, 15. Juni, gegen 2.10 Uhr hatte vermutlich derselbe Mann eine 19-Jährige in ein Gebüsch gezerrt und versucht, ihr die Kleidung auszuziehen. Als die Frau sich wehrte, gelang es ihr, zu flüchten.

Aufgrund der Gesamtumstände geht die Polizei davon aus, dass es sich in beiden Fällen um denselben Täter handelt:

Hier noch einmal die Beschreibung des Mannes :

etwa 30-jähriger Mann, ca. 180 cm groß, mit Augenbrauenpiercing (Schmuckstück in Form einer Hantel), trug ausgeprägten Kinnbart, gebräunte Haut, auffällige Tätowierung an einem Unterarm mit dem Schriftzug „LA FAMILIA“ oder ähnlich (Großbuchstaben – reicht an der Innenseite über den ganzen Unterarm).

  • Wer kennt einen Mann, auf den die obige Beschreibung zutrifft?
  • Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen?

Dringend gesucht wird in diesem Zusammenhang auch nach dem Zeugen. Der Mann war offenbar bei dem ersten Überfall am 14. Juni zufällig in der Nähe des Toilettenhäuschens. Als die 20-Jährige um Hilfe rief, kam der Zeuge näher. Daraufhin ließ der Täter von der Frau ab und flüchtete.  Dieser Zeuge vom Samstag, 14. Juni, soll sich bitte melden.

Hinweise bitte an die Kripo Rosenheim unter 08031-2000 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.