Kreisverkehr im Zeichen des Basketballs?

Wasserburg: Antrag der CSU zur Kreuzung an der Innhöhe im Bauausschuss

image_pdfimage_print

P1070310-800x600

Die Kreuzung und die Bushaltestellen an der Wasserburger Innhöhe: Sie sind nicht nur ein Unfallschwerpunkt, sondern auch für die Fußgänger alles andere als ungefährlich. Immer wieder scheppert’s an der Münchner Straße, Kreuzung Innhöhe. Die Verwaltung hat deshalb bereits den Auftrag, den gesamten Kreuzungsbereich neu zu planen. Ein Kreisverkehr soll hin. Und weil ein Kreisverkehr eine Insel hat, die in Wasserburg traditionell durch Kunstwerke oder Ähnliches verziert wird, hat die CSU jetzt eine Idee: Der neue Kreisverkehr soll …

… ganz im Zeichen des Wasserburger Basketballs stehen. Das heißt: Ein entsprechendes Kunstwerk soll auf die Bedeutung Wasserburgs als Basketball-Hochburg hinweisen!

Über den Vorschlag diskutierte bei der jüngsten Sitzung jetzt der Bauausschuss der Stadt. Alle Räte waren von der Idee durchaus angetan. Aber: „Das ist noch ein weiter Weg. Wir haben noch nicht einmal die nötigen Grundstücke für den neuen Kreisel“, so Bürgermeister Michael Kölbl. Dennoch werde man den Vorschlag im Auge behalten und „in der Realisationsphase nochmals auf den Tisch bringen“.

Lesen Sie auch:

Innhöhe: Kommt ein neuer Kreisverkehr?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu „Kreisverkehr im Zeichen des Basketballs?

  1. Annette Diouri

    Warum kompliziert, wenn’s auch einfach ginge. Für Autofahrer ist das Links abbiegen wohl die Gefahrstelle (siehe Foto). Ein bis zwei Spiegel an rechter Stelle, damit man den um die Kurve kommenden Gegenverkehr früher sieht. Und für Fussgänger sollten ein paar gut sichtbare Hinweisschilder zur Unterführung her. Mit wenig Geld könnte man das doch testen? Ob die Unterführung behindertengerecht ist, kann ich als Fussgängerin/Autofahrererin nicht beurteilen. Eine Rampe ist da. Vielleicht kann an diese ja optimieren? Praktikable und sinnvolle Verbesserungsvorschläge könnte sicher ein Behindertenbeirat beisteuern.

    2

    0
    Antworten
  2. Wasserburger

    Ich finde einen Kreisverkehr an dieser Stelle absolut sinnvoll. Noch sinnvoller wäre aber, wen die Anwohner die vorhandene Fußgängerunterführung mehr nutzen würden. Seit Jahren beobachte ich immer wieder wie unvernünftige Leute die teilweise mit Kinderwägen oder Gehhilfen da über die breite Fahrbahn gehen, sich und andere Verkehrsteilnehmer erheblich in Gefahr bringen.
    Zum Kunstwerk: hier würde ich die Stadt Wasserburg allgemein als Sportstadt präsentieren, nicht nur mit Basketball!

    7

    2
    Antworten
    1. Und wie wäre es schlicht und ergreifend mit einem Zebrastreifen?

      3

      2
      Antworten