Kommandant: „Mehr als 3 wird nicht erreicht“

Pegel am Oberlauf des Inn sinken bereits wieder - Uferweg beim Brucknwirt vorsorglich gesperrt

image_pdfimage_print

IMG_5325Wasserburgs Feuerwehrkommandant Georg Schmaderer hat am frühen Nachmittag die Meldungen des Wasserwirtschaftsamtes zum Pegelstand des Inn (wir berichten) nochmals bestätigt. „Für die Nacht erwarten wir Meldestufe 3, also 5,50 Meter. Stufe 4 werden wir wohl nicht erreichen.“ Entwarnung also! Vorsorglich wurde aber schon mal  der Uferweg vom Brucknwirt zur Staustufe gesperrt. „Damit wir da niemanden vom Bauhof bei niedriger Warnstufe aus dem Wochenende holen müssen, falls er tatsächlich überflutet wird.“  Auch in anderen …

… Bereichen des Landkreises gab es keine besonderen Hochwasserereignisse. Lediglich die Feuerwehr Bruckmühl rückte zum Befüllen von Sandsäcken aus – eine Vorsichtsmaßnahme.

innAlles im grünen Bereich: So sah der Inn am Freitag gegen 15 Uhr aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.