„Kein Platz für Rassismus in Wasserburg!“

Bürger setzten heute spontan ein Zeichen anlässlich eines Infostands der AfD

image_pdfimage_print

menschen

Nein, das habe man nicht ohne Reaktion darauf heute an diesem friedlichen Sommer-Sonnen-Samstag in Wasserburg so für sich stehen lassen können, sagten viele: Eine Menschenkette gegen Fremdenhass wurde spontan gebildet – anlässlich eines Infostandes der AfD mitten in der Hofstatt! Gleich mehrere Dutzend Bürger – darunter auch Mitglieder der Wasserburger Linken und anderer Parteien – machten spontan mit (unser Foto). Christian Peiker, der Vorsitzende der Wasserburger Linken, erklärte gegenüber der Wasserburger Stimme begeistert: „Die Aktion zeigt deutlich, Fremdenhass und Intoleranz haben im weltoffenen und bunten Wasserburg keinen Platz. Der Rechtspopulismus der AfD muss überall so entschlossen bekämpft werden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

28 Gedanken zu „„Kein Platz für Rassismus in Wasserburg!“

  1. Was ist daran eigentlich Rassismus, wenn jemand die Position vertitt, die die CSU unter Franz Josef Strauß auch mal hatte ?

    101

    68
    Antworten
    1. Das war damals auch Rassismus. Wer Unterschiede zwischen Menschen macht aufgrund anderer Kultur, Hautfarbe, Sprache etc. , der handelt rassistisch.

      Nur weil Strauß eine ‚bayerische Ikone‘ war, hielt man das damals für weniger schlimm als das Parteiprogramm der AfD.

      76

      76
      Antworten
      1. Schön zitiert und doch nicht vollständig! …Wer Unterschiede zwischen Menschen macht aufgrund anderer Kultur, Hautfarbe, Sprache, Religion oder weiler einer politischen Gruppierung angehört …. etc. , der handelt rassistisch.
        Nun, liebe LIchterkettenveranstalter ohne Licht! Das ist also Rassismus, wenn Menschen, die einer demokratischen, legalen Partei angehören, mit SA Methoden ausgrenzt, belästigt, stört, als niedere Menschen bezeichnet, beleidigt, diffamiert, unterdrückt.
        Darüber solltet IHR mal schleunigst nachdenken!

        76

        44
        Antworten
        1. @AFD Kolbermoor die NSDAP war in den 20 und 30 Jahren des letzten Jahrunderts auch eine demokratische legale Partei. Oh Deutschland mir graut.

          24

          23
          Antworten
    2. Wie alt sind Sie? Noch in der Pubertät oder schon senil? Auch bei den Hardcore-CSUlern sollte sich inzwischen herumgesprochen haben, dass ihre heilige Kuh = Ochs ziemlich viel Dreck am Stecken hatte, seine Kinder machen munter weiter.

      Gott sei Dank weniger erfolgreich. Den Landkreis Wasserburg hat Ihr geliebter Franz Josef übrigens aus persönlichen Interessen geopfert.

      Und, nicht alles, was es schon mal gegeben hat, ist automatisch richtig und gut! Wir hatten schon mal die Nazis, aber das macht sie nicht gut und ihr Gedankengut nicht richtig!

      46

      29
      Antworten
  2. Rassismus war in den 80ern unter Strauß noch salonfähig, dazwischen liegen doch jetzt mehr als 30 Jahre und die Einstellung der Leute gegenüber Ausländern hat sich Gott sei Dank verändert.

    Ich will diese dunkle Zeit nicht zurück und vor allem nicht diesen Sprücheklopfer 🙂

    79

    62
    Antworten
  3. Echt schön, dass Wasserburg bunt und nicht braun ist…

    94

    67
    Antworten
  4. Liabe AFD, do schauts recht dammisch, dass in Wasserburg des Bunte lebt. Und des is aa guad so.

    83

    79
    Antworten
    1. Danke AFD, des „Bunte “ in Wasserburg wird mir langsam zu bunt….
      Ihr habt echt Mut und außerdem noch andere interessante Themen.

      84

      73
      Antworten
  5. AfD – Einfalt statt Vielfalt. Hat in Wasserburg & Umgebung in meinen Augen nichts, aber rein gar nichts verloren!

    64

    70
    Antworten
  6. Also mal ehrlich, wieviele Frauen haben heute ein Abwehrspray in ihrer Handtasche. Es geht die Angst um und die ist auch berechtigt. So lange wie mehr für Einwanderer getan wird als für das eigene Volk, wird der Hass auch bleiben. Aber dieser Hass ist eher politisch zu sehen und nicht gegen die Personen die Hilfe brauchen, was durch aus verständlich ist. Sie haben alles verloren. Aber man darf nicht die eigene Bevölkerung vergessen, bei der auch Armut herrscht, wo Rentner zu den Tafeln gehen müssen, um zu überleben.

    Die können sich nicht den Einkaufskorb vollpacken und warten das das Landratsamt bezahlt. Und was die Politiker sich seit Jahren von unseren Steuern in die Tasche stecken und Millionen dazu verdienen dürfen als Nebenverdienst, wo unsereiner nur 450,-€ verdienen darf sonst muss er mit der 6 Kl. versteuern. so etwas ist unverschämt. Darüber sollten die AFD-Gegner mal nachdenken. Es ist vielleicht nicht verkehrt der CDU/CSU mal einen Denkzettel zu verpassen.

    85

    58
    Antworten
    1. Denkzettel ist ja nicht schlecht und ich kann die Angst zum Teil auch verstehen, aber doch bitte nicht die Afd.

      Warum kommen denn die ganzen Flüchtlinge, wer verdient denn an dem ganzen Leid, den Kriegen, der Ausbeutung?

      Wenn wir wirklich wollen, dass die Gründe der Kriegs- und der Wirtschaftsflüchtlinge wegfallen, dann müssten wir eine Alternative wählen, die das im Konzept haben.

      Und das ist nicht die Afd.

      Wenn die Afd an die Macht kommt und die ihre populistisch-rassistische Gesinung ausleben kann, dann Gnade uns Gott oder wer auch immer.

      Erinnern Sie sich noch an die Aussage von Frauke Petry,auf Flüchtlinge auch schießen zu lassen?

      http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-01/frauke-petry-afd-grenzschutz-auf-fluechtlinge-schiessen

      Allein der Gedanke ist Unmenschlichkeit per se,
      und das wäre Ihre Partei für einen Denkzettel?

      Ich bitte Sie inständig, das noch mal zu überdenken.

      53

      45
      Antworten
      1. Da brauche ich nicht lange nachdenken. Ich habe die Linken gewählt, die haben nur die große Klappe. Gysi hat keine Meinung, der redet nur wenn Wahlen anstehen und das was er verspricht verläuft nach der Wahl im Sande und wird nie wieder angesprochen. Ich bin nicht fremdenfeindlich, habe aber Angst das unser Land den Bach runter geht.
        Ich habe mir das Programm der AFD sehr genau angesehen und ich kann nichts Schlechtes daran finden. Unmenschlich finde ich wie mit uns Bürgern umgegangen wird. Wir arbeiten 45 Jahre zahlen brav unsere Steuern und wenn wir Glück haben können wir in Rente gehen, die für die gearbeiteten Jahre meist nicht angemessen ist. Schon allein die Preise für Medikamente ( das ist Deutschland Spitzenreiter) oder die Mietpreise. Es gebe sicher noch einige Sache aufzuzählen, aber ich verzichte auf Kommentare derer die mit rosa Brille durch die Welt laufen und die Gefahr, die in unserem Land bereits angekommen ist, nicht sehen oder nicht sehen wollen. PS UND DIE WOLKEN SIND AUS MARCHMALLOS!

        13

        16
        Antworten
        1. Was ich jetzt nicht verstehe ist: „Ich habe die Linken gewählt, die haben nur die große Klappe.“ Jetzt wendet sich ichwähleafd der AfD zu. Aus Fehlern sollte man lernen. Oamoi neitappt langt!
          Ah, vielleicht wählt ichwähleafd immer diejenigen, die „nur die große Klappe“ haben.
          Die Gleichmacherei im Programm der AFD (deutsche „Einheits”Leitkultur statt Vielfältigkeit) findet wähleafd nicht schlecht, ebenfalls nicht die vielfältigen Angriffe im AfD Programm auf unsere Grundrechte, von den Widersprüchen innerhalb des Programms ganz zu schweigen. Ein Beispiel: „Planwirtschaftliche 6 Zielvorgaben zu Studentenzahlen, Studienerfolg und Frauenanteil lehnen wir ab.” (S. 38), ein paar Zeilen weiter soll der freie Hochschulzugang mit dem Abitur abgeschafft werden.

          16

          12
          Antworten
          1. Ich finde es prima, dass das AfD Programm 9 Daumen nach unten bekam. Vielleicht werden es ja noch mehr.

            8

            8
        2. Applaus für die Vordenker unserer Generation!
          (Und für Wolken aus „Marchmallos“)

          #fürRechtschreibungundeinenklarenKopf

          1

          6
          Antworten
  7. Was wäre denn gewesen, wenn CSU`ler einen Stand der LINKEN abgesperrt hätten? (nach den Vorfall in RO)
    Auflösung durch die Polizei?
    Wir leben in einer Demokratie und da hat jeder das Recht, auch die AfD,
    einen Informationsstand zu betreiben (etablierte Partei), ohne Ausgesperrt zu werden!
    Jeder volljährige Bürger kann sich dann ohne behindert zu werden von Möchtegern-Absperr-Menschen,seine eigene Meinung über das Programm der AfD Informieren und bei der Wahl im nächsten Jahr dies alles berücksichtigen. (Ohne die „Bürgerkette“, wären wahrscheinlich weniger Leute darauf aufmerksam geworden.)

    89

    24
    Antworten
    1. „Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden, sich zu äußern“
      – Rosa Luxemburg –

      37

      1
      Antworten
  8. Zitat:

    „Die Revolution in unserem Denken über Populationsgenetik und molekulare Genetik hat zu einer Explosion des Wissens über Lebewesen geführt. Zu den Vorstellungen, die sich tiefgreifend gewandelt haben, gehören die Konzepte zur Variation des Menschen. Das Konzept der »Rasse«, das aus der Vergangenheit in das 20. Jahrhundert übernommen wurde, ist völlig obsolet geworden.

    Dessen ungeachtet ist dieses Konzept dazu benutzt worden, gänzlich unannehmbare Verletzungen der Menschenrechte zu rechtfertigen.

    Ein wichtiger Schritt, einem solchen Mißbrauch genetischer Argumente vorzubeugen, besteht darin, das überholte Konzept der »Rasse« durch Vorstellungen und Schlußfolgerungen zu ersetzen, die auf einem gültigen Verständnis genetischer Variation beruhen, das für menschliche Populationen angemessen ist.

    »Rassen« des Menschen werden traditionell als genetisch einheitlich, aber untereinander verschieden angesehen.

    Diese Definition wurde entwickelt, um menschliche Vielfalt zu beschreiben, wie sie beispielsweise mit verschiedenen geographischen Orten verbunden ist.

    Neue, auf den Methoden der molekularen Genetik und mathematischen Modellen der Populationsgenetik beruhende Fortschritte der modernen Biologie zeigen jedoch, dass diese Definition völlig unangemessen ist.

    Die neuen wissenschaftlichen Befunde stützen nicht die frühere Auffassung, dass menschliche Populationen in getrennte »Rassen« wie »Afrikaner«, »Eurasier« (einschließlich »eingeborener Amerikaner«), oder irgendeine größere Anzahl von Untergruppen klassifiziert werden könnten.

    Im einzelnen können zwischen den menschlichen Populationen, einschließlich kleineren Gruppen, genetische Unterschiede festgestellt werden.

    Diese Unterschiede vergrößern sich im allgemeinen mit der geographischen Entfernung, doch die grundlegende genetische Variation zwischen Populationen ist viel weniger ausgeprägt.

    Das bedeutet, dass die genetische Diversität beim Menschen gleitend ist und keine größere Diskontinuität zwischen den Populationen anzeigt.“

    2

    27
    Antworten
  9. Ein Glück, dass Demokratie auf dem Wahlzettel stattfindet, wo keine Kinder vorne hingestellt werden, um anderen Leuten ihre Meinung zu diktieren.

    Linksgrün hatte Jahrzehnte lang seinen Spaß und bewiesen, dass es auch nicht das Wahre ist … Graue Steine werfen ist nur bunt, wenn man eine rosarote Brille trägt …

    Ihr werdet es nächstes Jahr dann schon sehen, wo es lang geht.

    Die Wahl wird nicht in Wasserburg entschieden.

    73

    33
    Antworten
  10. Mittlerweile sollte klar sein, dass wir die Ursache für unsere nationale Uneinigkeit (nenne ich mal so), nämlich die starke Zuwanderung, nur vor Ort, in den Krisengebieten bekämpfen können. Nur mit Hilfe anderer Länder können wir gemeinsam gegen Isis, Assad und Co. etwas bewirken.
    Leider versagt die Politik bei uns, wie in anderen EU Ländern total und kümmert sich lieber darum, wie viel Watt ein Staubsauger noch haben darf und in welchem Vorstand eines solchen Konzerns sie nach ihrer Amtszeit landen können. Zudem haben wir keine „Macher“ mehr in der Regierung. „Wir schaffen das!“ ist schon lange am Ende und keine Aussicht auf Besserung.
    Afd ist sicher nicht die Lösung die wir brauchen, ihre Stärke wohl die Konsequenz der Unfähigkeit anderer starken Parteien. Wähler dieser Partei sollten sich aber allen Ernstes hinterfragen, ob sie sich vorstellen können, dass ihre Kinder wie Plastikmüll vor die Strände gespült werden und sie selbst danach auch noch beschossen werden. Trotzdem muss natürlich auch diese Partei bei uns das Recht haben, einen Infostand aufzustellen.
    Bunt sehen find ich gut, aber bitte nicht blind! Wir dürfen nicht vergessen: Mit Toleranz, Verständnis und Hilfsbereitschaft allein, werden wir auch nicht viel ausrichten.

    63

    4
    Antworten
  11. Da muß Eure CSU aber auch etwas lockerer werden, die Stimmen aus München klingen manchmal wie aus Sachsen.

    17

    26
    Antworten
  12. Soso, Wasserburg ist bunt?

    Rot, Grün, Braun….
    Das ist allenfalls dreifarbig, aber doch nicht bunt…

    16

    11
    Antworten
    1. Rot und Grün vermischt, ergibt aber braun! Das weiß jeder Maler!

      21

      11
      Antworten
  13. Wunderbar, wie auch hier zensiert wird und nur linke und fast Meinungen veröffentlicht werden !!

    39

    21
    Antworten
  14. Ich habe mir den Bericht und die Kommentare jetzt durchgelessen.
    Es muss eins mal klar gestellt werden, die Bevölkerung ist mit dem was in Berlin, München, Hamburg, Stuttgart, Schwerin usw. entschieden wird nicht einverstanden. Als wählender Bürger komme ich mir nach jeder Wahl egal ob Komunal, Landtag oder Bundestag wie über den Tisch gezogen vor.
    Die Regierungen und Parteien haben es allesamt wieder einmal nicht verstanden, dass der Bürger nicht nur alle 4 bzw. 5 Jahre an die Wahlurne zu locken ist.
    Aber genau diese wundern sich dann, dass der Bürger und das ist nicht nur in Deutschland so (siehe Niederlande, Österreich, Frankreich, Polen usw.) einen gewaltigen schon fast beängstigenden rechts Ruck machen.
    Warum ist das so? Nun der Bürger fühlt sich nicht ernst genommen. Und diese AfD hat diese schwäche erkannt und gaukelt den Bürgern jetzt vor „Ja ich verstehe Dich wir sind auf deiner Seite“.
    Aber kennen wir so was nicht schon? Haben wir nicht schon einmal das 1000 Jährige Reich für 12 Jahre gehabt, wo eine Person und die Partei den Bürgern in einer schweren Zeit vorgespielt hat „ja wir schaffen das“? Klar haben Sie das geschaft aber wie brrrr.
    Die Partein müssen nicht gegen so eine Partei hetzen, dass bringt nichts, ganz im gegenteil das macht sie intressant. Sie müssen sich mit Ihr auseinander setzen und die Vor- und Nachteile dem Bürger zerlegen und nicht gegenseitig aufeinander rumhacken.
    Und ja die AfD hat das Recht einen Stand aufzubauen und ja jeder Bürger hat das Recht sich zu informieren. Auch darf er diese Wählen er sollte sich dann aber über die daraus entsehenden Konsequenzen klar sein.
    Ich werde Sie nicht Wählen, dass ist aber meine eigene Entscheidung.

    56

    5
    Antworten
    1. Roland, das sind klare Worte. Und wie ich finde steckt viel Wahrheit dahinter. Wenn es nur mehr ähnlich differenzierte Kommentare von einigen anderen ‚Autoren‘ hier geben würde, wäre das eine Bereicherung für die Gesellschaft ( >> natürlich wird hier und überall zensiert und nur linke Meinungen veröffentlicht…. – Und ich bin Jodie Foster und tanze Chachaha…!).

      AfDler sollen ruhig ihre Stände aufbauen dürfen. Auch muss man sich mit der AfD auseinandersetzen und ihre Thesen diskutieren bzw. kritisch hinterfragen. Nur sehe ich persönlich es als meine Pflicht an, gegen diese (offensichtliche) Verdummung der Leute, diesen Mix aus Gehirnwäsche und falscher Hoffnungsmacherei vorzugehen. Leute, die das ähnlich sehen und sich -mit legalen Mitteln- selbst aktiv dagegenstemmen, verdienen Respekt!
      Natürlich hat nicht jeder nach einem anstrengenden Arbeitstag die Muse oder die Zeit sich noch Politsendungen reinzuziehen oder sich im Internet über Parteiprogramme zu informieren um sich eine kritische Meinung bilden zu können – verständlich. Aber diese Leute laufen dann leider Gefahr sich widerstandslos von Dummschwätzern á la Trump, verpackt im AfD-Format, Hirngespinste verabreichen zu lassen. Und Ausflüchte wie „ich wähle AfD weil ich von unseren Politikern enttäuscht bin…“ kann ich nimmer hören. Es gibt IMMER eine andere, eine BESSERE Wahl als AfD zu wählen!
      Wie Roland richtig feststellt: In Deutschland’s Vergangenheit war es bereits sehr duster und wir würden Gefahr laufen, dass es wieder zu einem ähnlichen Szenario kommen könnte…

      38

      25
      Antworten