Innhöhe: Kommt ein neuer Kreisverkehr?

Stadt will Unfallschwerpunkt entschärfen - Aus dem Wasserburger Bauausschuss

image_pdfimage_print

P1070310Die Kreuzung an der Innhöhe – in jüngster Vergangenheit ist sie mehr und mehr zum Unfallschwerpunkt geworden (wir berichteten). Obendrein ist die Überquerung der viel befahrenen Staatsstraße dort für Fußgänger alles andere als ungefährlich. Die Unterführung ist in die Jahre gekommen, nicht behindertengerecht und bei den Anwohnern unbeliebt. Die Verwaltung erhielt gestern vom Bauausschuss der Stadt grünes Licht, das gesamte Areal unter die Lupe zu nehmen und einen Kreisverkehr, Bushaltestellen und „Überquerungshilfen“ für Fußgänger neu zu planen. „Doch dazu …

… müssen wir erstmal mit dem Herren im Haus sprechen“, so Bürgermeister Michael Kölbl bei der gestrigen Bauausschuss-Sitzung. Es handle sich um eine Staatsstraße, also sei das staatliche Bauamt dafür zuständig. Danach müsse man mit den Grundstückseigentümern in Verbindung treten. Der Bauausschuss gab dem Bürgermeister und seiner Verwaltung dafür einstimmig den Auftrag.

Zuvor waren sich die Räte und Stadtbaumeisterin Mechtild Herrmann einig, dass an dieser Stelle, die auch immer wieder Thema bei den jüngsten Bürgerversammlungen war, verkehrstechnisch unbedingt etwas unternommen werden muss. „Die Bushaltestellen sind ungünstig gelegen und für große Gelenkbusse zu klein, die Unterführung für Fußgänger ungünstig, die Kreuzung ein Unfallschwerpunkt. Vom Platz her sei dort ein Kreisverkehr durchaus möglich und auch sinnvoll, so Herrmann. Wenn man diesen ins Auge fasse, sollte man aber auch gleich das gesamte Areal überplanen. Die Stadtbaumeisterin: „Wir haben dafür schon mal rund 70.000 Euro in den Haushalt 2016 eingestellt.“ HC

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu „Innhöhe: Kommt ein neuer Kreisverkehr?

  1. Drei Kreisverkehre hintereinander? Ja da werst ja ganz damisch bis d’nach Wasserburg neikimmst.

    0

    1
    Antworten
    1. Tja, aufgrund der hohen Unfallzahlen in diesem Bereich (und Tempolimit interessiert ja die wenigsten), ist ein Kreisverkehr (auch wenn es dann der dritte ist), der Sicherheit mit Sicherheit dienlich.

      1

      0
      Antworten
      1. Noch mehr Italienflair in Wasserburg! In Italien fährst du manchmal auch von Kreisverkehr zu Kreisverkehr und du kommst trotzdem ans Ziel.

        Macht euch schon mal Gedanke, welche Kunst drauf soll!

        0

        0
        Antworten