In Rosenheim gegen TTIP, CETA und Co.

„Die Linke" Wasserburg ruft zur Teilnahme an der Demonstration am 18. Mai auf

image_pdfimage_print

ttip_keine_chance1„Die Linke“ Wasserburg ruft zur Teilnahme an der Demonstration gegen TTIP, CETA und Co. in Rosenheim auf. Der globale Aktionstag gegen Freihandel findet am 18. April statt. Um 10.30 Uhr ist Treffpunkt am Südtiroler Platz. Christian Peiker, Ortsvorsitzender der Linken in Wasserburg erklärt anlässlich des globalen Aktionstages gegen Freihandel: „Mehr als 1,6 Millionen Menschen haben bereits für die selbstorganisierte Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA unterschrieben. Der Protest gegen die Freihandels- und Investitionsschutzabkommen mit Kanada und den USA ist groß und vielfältig.“ 

Am 18. April findet deshalb im Rahmen des globalen Aktionstages gegen Freihandel eine Demonstration in Rosenheim statt. „Die Linke“ Wasserburg ruft zur Teilnahme an dieser Demonstration auf, um gegen die Verabschiedung der Freihandelsabkommen TTIP und TISA zu protestieren.

„Dies ist mehr als notwendig, denn TTIP und Co. mögen dem einen oder der anderen weit weg vorkommen, tatsächlich greifen sie aber in unser tägliches Leben ein: Konzerne könnten so Staaten verklagen, wenn neue Umwelt- oder Sozialgesetze ihre Gewinnerwartungen schmälern. Im Supermarkt würden Hormonfleisch und genveränderte Lebensmittel ohne Kennzeichnungspflicht angeboten werden. Energiekonzerne dürften sich die Erlaubnis zum Fracking einklagen. Die Liste an Beispielen ließe sich beliebig fortsetzen.“

Peiker weiter: „Deshalb hat die Linke bundesweit schon über 18.000 Unterschriften für die Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA gesammelt und wird am 18. April in Rosenheim, aber auch in vielen anderen Städten auf der Straße gegen TTIP und Co. Flagge zeigen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.