In die Burgstube zog der Frühling ein

Petra Schunk und Peter Schwenk: Gelungene Ausstellungseröffnung

image_pdfimage_print

EinladungIm Restaurant „Zur Burgstube“ in der Wasserburger Färbergasse zog am Samstag der Frühling ein. Die beiden Künstler Petra Schunk und Peter Schwenk eröffneten mit zahlreichen Gästen eine fröhliche  und wunderbar fantasievolle Ausstellung. Der Laudator Matthias Oesterheld brachte dies auch mit einem Zitat von Pablo Picasso zum Ausdruck: „Als Kind ist jeder ein Künstler. Die Schwierigkeit liegt darin, als Erwachsener einer zu bleiben“. Und er rief den beiden Künstlern zu: „Euch ist es gelungen, ihr seid verspielte, träumende Kinder geblieben – bei aller handwerklichen Professionalität, versteht sich.“

Und so haben sich die Räume der Burgstube jetzt in eine farbenfrohe, verspielte Landschaft verwandelt, die einen Besuch wert ist.

Auf Petra Schunks Gemälden tummeln sich Handtaschen, Schuhe, Kleider, Blumen und auch eine Lederhose, alles scheint schwerelos und leicht im Raum zu schweben, denn, wie Oehlenmacher meint, „sie nimmt die Dinge leicht“ und diese Leichtigkeit macht gute Laune.  Schunks Bilder heißen dann auch „Gaudium“, „alles was frau so braucht“ oder „ich bin glücklich“. Ihre Kunst scheint den Betrachter augenzwinkernd anzulächeln und man lächelt sofort zurück.

Peter Schenk dagegen nutzt „schweres Material“, also Metall für seine Skulpturen und dennoch setzt sich in seinen Lichttürmen, die er „Highlights“ nennt und in seinen bunten Erzählkugeln die Verspieltheit und Leichtigkeit fort. Selbst auf den Tischen findet man kleine Skulpturen, die zum Anfassen und Spielen anregen. Er zeigt Seehunde, Herzvasen und Frösche, erzählt Geschichten und bietet einen poetischen Blick auf scheinbar alltägliche Dinge.

So haben zwei in der Region bekannte Künstler es geschafft, die Galerie und das Wirtshaus zur Burgstube in Wasserburg mit  frühlingshafter Poesie zu verwandeln.

Auch die Wirte Martina Baltes und Andi Meditz trugen zur guten Laune bei und servierten den Gästen frühlingsleichte Küche mit Roastbeefhäppchen, marinierten Perlhuhnsalat und anderen Köstlichkeiten.

Zu sehen ist die Ausstellung noch bis zum 11. April in den Galerieräumen und im Restaurant „Zur Burgstube“ in der Färbergasse 9, jeweils Dienstag bis Samstag von 18 bis 23 Uhr.

MM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.