Im letzten Spiel: Zwei Löwen verletzt

Saisonabschluss des TSV Wasserburg mit 4:0 gegen Vogtareuth 

image_pdfimage_print

jean-792x900Die Mannschaft von Christian Haas konnte sich am Sonntagnachmittag durch zwei Traumtore von Leo Haas und zwei Treffern von Ali Meltl mit einem überzeugenden 4:0 gegen die Mannschaft aus Vogtareuth durchsetzen und verabschiedeten sich damit aus der Kreisklasse. Leider gab es beim TSV Wasserburg auch zwei Verletzte zu beklagen.

Zirka 120 Zuschauern kamen ins Badria, um die Löwen beim letzten Spiel der Saison zu unterstützen. Rein sportlich gesehen war die Partie eher uninteressant. Das Team um Kapitän Domi Haas steht seit Wochen als Meister der Kreisklasse fest, während es auch für die Mannschaft aus Vogtareuth um nichts mehr ging. Trotzdem wollten die Wasserburger sich nach zwei eher durchwachsenen Partien wieder mit schönem Kombinationsfußball in die Sommerpause verabschieden.

Das Spiel hätte aus Wasserburger Sicht allerdings besser losgehen können. Nach einem Kopfball-Duell lag Wasserburgs Nummer 12 am Boden. Mit einer blutenden, aufgerissenen Lippe musste Jean-Philippe Stephan (Foto) direkt ins Krankenhaus fahren, um genäht zu werden.

In der 16. Minute musste dann Vogtareuths Keeper Thomas Goegerl das erste Mal hinter sich greifen. Nach einer Ecke konnte Wasserburgs Top Torschütze Ali Meltl den Ball über den Torwart in den langen Winkel heben. 1:0 Wasserburg. Trotz einigen Chancen im Anschluss ging man mit dem 1:0 in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte konnten die Löwen den Druck nochmal erhöhen, was sich gleich bezahlt machte. Nach Hereingabe von Dario Antunovic konnte Leo Haas den Ball mit der Hacke im Tor versenken. Traumtor! Nachdem Leo Haas im April noch mit dem Bayern Treffer des Monats ausgezeichnet wurde, konnte er mit diesem Treffer fast noch einen drauflegen. 2:0.

Nur eine Minute später wurde Ali Meltl im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Gefoulte selber zum 3:0.

In der 80. Minute durfte nochmal Leo Haas ran. Nach schönem Kombinationsspiel mit Hamit Sengül und Ali Meltl konnte er den Ball mit dem linken Innenrist über den Torwart ins Kreuzeck schlenzen, das nächste Traumtor. Mit dem Tor markierte Haas auch den Endstand.

Bitter für die Wasserburger ist, dass sich Domi Haas kurz vor Schluss bei einem Zweikampf an der Auslinie verletzte. Unnötig! Mit Verdacht auf Außenband- sowie Kapselriss im Sprunggelenk muss der Kapitän wohl mehrere Wochen pausieren.

Alles in allem können die Löwen mit Ihrer Saison allerdings mehr als zufrieden sein. Lediglich sieben Punkte wurden liegen gelassen, das kann sich sehen lassen.

Ob es für Wasserburgs Ali Meltl auch für die Torschützenkanone reicht, entscheidet sich erst am kommenden Wochenende. Mit 24 Treffern führt er die Liga vor Leo Haas und Lukas Maierbacher (beide 23 Tore) an. Rotts Maierbacher hat allerdings noch ein Spiel mehr und könnte somit noch an den beiden Wasserburgern vorbeiziehen.

Die Mannschaft von Christian Haas hat am letzten Spieltag der Kreisklasse spielfrei und kann somit schon mal entspannt in die kurze Sommerpause gehen. Ende Juni startet nämlich schon wieder die Vorbereitung für das neue Kapitel Kreisliga.

#AHU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.