Im Gedenken an die Opfer von Krieg und Terror

„Vereine des Friedens" laden ein zum Volkstrauertag am Sonntag, 16. November

image_pdfimage_print

Attl denkmalManchmal mit der Bayernhymne und der Nationalhymne – immer mit einem gemeinsamen „Vater unser“ und einer feierlichen Kranzniederlegung: Zum ehrenden Gedenken an die Toten der beiden Weltkriege, an alle Opfer von Terror, Verfolgung, Flucht oder Vertreibung aus der Heimat sowie der Soldaten und Einsatzkräfte, die in Kriegs- und Krisengebieten ihr Leben verloren haben oder es Tag für Tag riskieren, findet am Sonntag, 16. November, der Volkstrauertag statt. In Wasserburg zum Beispiel ist die Gedenkfeier um 11.15 Uhr am Kriegerdenkmal Heisererplatz …


Zeitfolge:
9.55 Uhr Aufstellung zum Kirchenzug mit Vereinsfahne in der Herrengasse, anschließend um
10.15 Uhr Gedenkgottesdienst in der Pfarrkirche St. Jakob

Nach dem Gottesdienst Aufstellung des Zuges am Kirchhofplatz mit Richtung Schustergasse und
Abmarsch zum Kriegerdenkmal.
Weg: Schustergasse – Ledererzeile – Roter Turm – Kriegerdenkmal.
Gegen 11.15 Uhr Trauerfeier und Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal (Ansprache: Erster Bürgermeister Michael Kölbl, Gemeinsames Gebet: H.H. Stadtpfarrer Dr. Paul Schinagl, Ansprache: Erster Vorsitzender der Soldaten- und Kriegerkamerad schaft Wasserburg).
Sofern die verständigten Ortsverbände über eine Vereinsfahne verfügen, wird darum gebeten, diese dabei zu haben. Nach der Trauerfeier erfolgt der Rückmarsch zur Herrengasse und dort die Auflösung des Zuges.

Die Bevölkerung wird gebeten, durch zahlreiche Beteiligung an dieser Trauerkundgebung ihre Verbundenheit mit den Toten, deren Opfer für die Lebenden zugleich Vermächtnis und Verpflichtung sind, zum Ausdruck zu bringen.

Die öffentlichen Gebäude werden halbmast beflaggt.

Unser Foto zeigt das Kriegerdenkmal in Attel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.