Herzlich willkommen, MVV!

Ein Festtag am Sonntag für die Bahnfahrer rund um Wasserburg, Edling und Forsting

image_pdfimage_print

aEs ist schon ein besonderer Tag heute für die Bahnfahrer im Altlandkreis Wasserburg – und sehr passend lacht die Sonne dazu! Mit der Umstellung auf den Winterfahrplan wurde heute am 13. Dezember die Integration des Filzenexpress mit den Bahnhöfen Forsting, Edling und Wasserburg in den Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) gefeiert. Am Bahnhof in Reitmehring hatte man sich versammelt. Die Bläsergruppe der Stadtkapelle spielte schöne Weihnachtslieder, Festredner traten ans Pult mit der S-Bahn im Rücken. Und bescheiden im Hintergrund: Die Wasserburger Ortsgruppe Pro Bahn e.V. um Bernd Meerstein, die seit so vielen Jahren schon engagiert für den Filzenexpress kämpft.
 

Fotos: Renate Drax

c

dEin Wunsch gehe in Erfüllung, sagte Michael Kölbl, Wasserburgs Stadtoberhaupt. Und MdL Lederer ergänzte schmunzelnd, man merke, dass Weihnachten nah sei, bei so viel Wunsch-Erfüllung – stehe doch im nächsten Jahr sogar die Erweiterung des Stundentaktes auf Samstag und Sonntag noch an.

Ein neues Zeitalter breche an, da war man sich heute am Bahnsteig einig. Landrat Wolfgang Berthaler – derzeit mit Krücken im Land unterwegs – drückte Selbige MdL Lederer in die Hand und ging ‚ohne‘ ans Mikro. Er zog Bilanz, sprach von 191.000 Euro-Kosten und wünschte der Strecke, dem Zug alles Gute für die Zukunft.

fMit dabei waren neben einigen Bürgern, die gekommen waren, auch Ebersbergs Landrat Robert Niedergesäß, Daniela Ludwig, Mitglied des Bundestages, die Landtagsabgeordneten Otto Lederer und Klaus Stöttner sowie hochrangige Vertreter des Bayerischen Innenministeriums, der Bayerischen Eisenbahngesellschaft, des MVV und der Südostbayernbahn. Dazu die Bürgermeister der Anliegergemeinden Pfaffing, Edling, Ramerberg und Mitglieder des Rosenheimer Kreis- und Bezirkstages.

DSCN0329

h

Eine gemeinsame Sonder-Freifahrt folgte.

e

Die seit Jahrzehnten-Kämpfer für den Filzenexpress: Die Vertreter der Wasserburger Ortsgruppe Pro Bahn heute bei der Feier am Bahnhof in Reitmehring …

rettetNur mal so zum heutigen Tag als Erinnerung:

Das Engagement von der Ortsgruppe PRO BAHN für die Rettung des Filzenexpress seit 1986 – also seit nunmehr 30 Jahren – fand auch viele anonyme Unterstützer! Hier ein eindeutiger Aufkleber, mitten in der Münchener S-Bahn aufgeklebt …

 

Und im offiziellen Kursbuch der Deutschen Bahn vom Sommer 1989 wurde der berüchtigte Vermerk „kann jederzeit stillgelegt werden“ damals offiziell in die Kursbuchtabelle integriert …

kursbuch

k

l

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.